Alle Infos zum sportlichen Großereignis

24-Stunden-Lauf: Für Spenden rennen

+

Rodgau - Die in Südhessen größte Benefizaktion zu Gunsten der Behindertenarbeit wirbt am nächsten Wochenende wieder sportlich um Spenden. Am Samstag fällt im Sportzentrum des TSV Dudenhofen um 12 Uhr der Startschuss zur 34. Auflage des 24-Stunden-Laufs.

Rennen, bis der ganze Körper schmerzt: 32 Mannschaften und sieben Einzelläufer treten am Samstag und Sonntag auf der Laufbahn des TSV Dudenhofen wieder den inneren Schweinehund für eine gute Sache platt. Und das rund um die Uhr. Diesmal feuern der Rodgauer Golfclub „Earl Grey“ und der Deutschlandchef der Sportstudiokette „Fitness First“, Stefan Tilk, den Startschuss ab: am Samstag, 12 Uhr. Der Golfclub hat als Veranstalter der Rodgauer Stadtmeisterschaft in den vergangenen Jahren die Behindertenarbeit bereits mit großen Summen unterstützt, zuletzt im Sommer mit 8 500 Euro. „Fitness First“ wiederum spendet allen Teilnehmern am 24-Stunden-Lauf rund 1 600 Kleiderpreise. Die Veranstalter vom Verein „Gemeinsam mit Behinderten“ (GmB) hoffen auf gutes Wetter und einen regen Besuch. Weder zu heiß soll es sein, noch eine Regen- und damit Schlammschlacht auf der Sandbahn soll es geben. Unermüdlich sind die Aktiven diese Woche dabei, das Sportzentrum in eine große Veranstaltungsarena umzubauen. Das Wichtigste: Die Sportler sollen Gesund ins Ziel kommen. Und die Gäste sollen sich wohlfühlen und mit guten Umsätzen dazu beitragen, einen hohen Spendenerlös erzielen zu können.

100.000 Euro erhoffen sich GmB-Vorstand Christian Goldmann und seine Mitstreiter. „Denn wir haben weitere Investitionen vor. Dazu gehört die Anschaffung eines neuen Busses, der für Fahrdienste in der Behindertenarbeit dringend benötigt wird.“ Hier fühlen sich unter anderem die Rotarier mit ihrem Spendenaufruf verantwortlich, den sie bis zu einer Summe von 15.000 Euro gerne verdoppeln. Aber auch die Darlehenstilgung für den letzten Bauabschnitt des Hauses Emmanuel mit Behindertenwohnungen in Jügesheim an der Kirche steht ganz oben auf der Prioritätenliste. „Gemeinsam mit Behinderten“ hatte aus diesem letzten Bauabschnitt Verbindlichkeiten in Höhe von 900.000 Euro. Von diesem Betrag sind in den letzten drei Jahren jeweils 100.000 Euro zurückgezahlt worden. So soll es im laufenden Jahr weitergehen. Die Schulden sollen zum Jahresende auf weniger als 500.000 Euro sinken.

Da die laufende Vereinsarbeit ebenfalls bezuschusst wird, ergeht von GmB der Appell an alle Rodgauer, die Vereinsarbeit zu unterstützen und sich beim Spenden nicht lumpen zu lassen. Die Mitgliederzahlen im Verein sind stabil geblieben. Von den rund 650 Mitgliedern sind etwa 150 mit Handicap. Die Behindertenarbeit kostet in der Zwischenzeit jährlich 150.000 Euro, die bei weitem nicht von den Mitgliedsbeiträgen gedeckt werden können, erläutert Schatzmeister Daniel Zang. Deshalb ist man auch auf sonstige Einkünfte angewiesen. „Gestrichen wurden zum Beispiel auch Förderungen – etwa für Behindertenfreizeiten“, beschreibt Lothar Mark, Kuratoriumsvorsitzender der GmB-Stiftung, die Lage. Das ist auch mit ein Grund dafür, warum sich der Spielehersteller Hasbro (Transformers. Monopoly) mit einer großen Verkaufsaktion mit bis zu 90 Prozent Nachlass am Samstag von 9 bis 18 Uhr und am Sonntag von 9 bis 13 Uhr mit eigenen ehrenamtlichen Mitarbeitern beteiligt. 2014 kamen damit schon 6000 Euro in die Kasse.

Bilder vom 24-Stunden-Lauf in Rodgau

Weitere Unterstützung kommt von Opel und vom Daimler Benz Autohaus Autohaus Kunzmann, das – außer mit Autos – auch mit Helfern aus dem Kreis der Auszubildenden vertreten sein wird. Kräftige Hilfe beim Aufbau erhalten die Organisatoren wie seit Jahren schon von der Georg–Büchner-Schule und von Vereinen aus Rodgau. Vor dem großen Rennen startet am Samstag schon um 11.30 Uhr der Kinderlauf, der von Granini Fruchtsäfte gesponsert wird. Ab 11 Uhr beginnt das Warmmachtraining mit Jutta Groha vor der Maingau Energie Bühne. Unmittelbar nach dem Kinderlauf gibt es zahlreiche Kinderanimationen mit Bastel- und Spielstationen. Das Mitspieltheater Galli startet um 17.30 Uhr. Parallel dazu steigt das Musikprogramm mit „Dreamgun“, „3 so Typen“, und „Banjoory“. Ab 21.30 Uhr und bis Mitternacht kommt die bekannte Rodgauer Ska-Band „MoB“ („Mit ohne Bass“) zum Einsatz.

Ab Mitternacht herrscht dann Ruhe, während die Läufer ihre Runden weiter ziehen – auch über Nacht begleitet vom Betreuungsteam im Läuferzelt. Dort werden die tapferen Sportler verköstigt mit frischen Lebensmitteln von Selgros. Am Sonntagvormittag spielen die Guggemusik „Druff Kapell“ ab 9.30 Uhr sowie „Circle of Friends“ mit Liedern von A wie Abba bis T wie Tina Turner bis zum Finale um 12 Uhr. Um 13 Uhr ist dann Siegerehrung. Auch kulinarisch haben sich die Veranstalter viel vorgenommen. Neben dem Standardprogramm wird die Speisekarte um frischen Flammkuchen und Gruber Weine erweitert. In der Lounge gibt es frische Cocktails mit und ohne Alkohol, aufgebaut und betrieben von den Mitarbeitern der Werbebaugesellschaft Bruchköbel. Um den Überblick nicht zu verlieren, bekommen Besucher eine neue Informationsbroschüre von „Gemeinsam mit Behinderten“ an die Hand. Designerin Tanja Jakoby zeichnet dafür verantwortlich.

bp

Quelle: op-online.de

Kommentare