Workshop

Aggression bei alten Menschen

Rodgau - Die Pflege demenzkranker Menschen ist für Angehörige und Pflegekräfte eine große Herausforderung. Besonders gefordert und manchmal auch überfordert fühlen sich Pflegepersonen, wenn die Pflegebedürftigen ihnen gegenüber mit ablehnendem, verweigerndem Verhalten oder Sturheit reagieren.

 Aggressionen und Gewalt können die Folge sein, die oftmals aus Rücksichtnahme oder Scham verschwiegen werden. Mit diesen Problemen setzt sich der Workshop „Wenn alte Menschen aggressiv werden“ auseinander. Er findet am 1. Juli von 9 bis 16 Uhr im Rathaus statt. Die Veranstaltung ist kostenlos. Da die Teilnehmerzahl begrenzt ist, ist eine Anmeldung bei der städtischen Seniorenberatung unter Tel.: 06106/693-1233 oder senioren@rodgau. de bis zum 20. Juni erforderlich.

Inhaltlich geht der Kurs nicht nur auf Formen von Aggressivität und Gewalt gegen pflegende Angehörige ein, sondern erläutert auch Auswirkungen von Aggressivität und Gewalt gegen Angehörige. Des Weiteren werden Quellen der Aggressivität und Interventionen aufgezeigt und Möglichkeiten der Deeskalation erprobt. Die Teilnehmer haben Gelegenheit, sich über ihre Erfahrungen auszutauschen, Fragen zu stellen und erhalten wertvolle Tipps für den Alltag. Referentin Nele Langeheine aus Göttingen ist Gerontotherapeutin und verfügt über ein ausgeprägtes Expertenwissen zum Umgang mit schwierigen Verhaltensweisen bei älteren Menschen.

Alzheimer - die Krankheit des Vergessens  

bp

Quelle: op-online.de

Rubriklistenbild: © dpa

Kommentare