Auch nach Ferien wird Ludwigstraße teils gesperrt sein

Autofahrer brauchen in Jügesheim noch lange Geduld

+
Gestern lagerte die neue Trinkwasserleitung noch auf dem Asphalt der Ludwigstraße, während Mitarbeiter des Babenhäuser Bauunternehmens Aumann die Straßendecken auffrästen.

Jügesheim - Die in den vergangenen Sommerferien unterbrochene Erneuerung des Hauptkanals in der teils gesperrten Ludwigstraße Jügesheim wird seit Montag fortgesetzt. Die Arbeiten dauern voraussichtlich bis zum 20. November.

In der ersten Phase betrifft die Sperrung die Kreuzung Ludwigstraße/Nordring. Das soll bis zum 31. Oktober erledigt sein. In der zweiten Phase ist die Ludwigstraße ab dieser Kreuzung bis Höhe des alten Friedhofs dicht. Die Umleitung führt über die parallel verlaufenden Straßen. Während der Bauzeit werden insbesondere für Schulkinder drei provisorische Fußgängerüberwege eingerichtet: Hochstädter Straße, westlich des Ostrings, Ostring, nördlich der Hochstädter Straße und in der Rathenaustraße, südlich der Berthold-Brecht-Straße. Die Bauarbeiten hatten im Sommer schon kurz nach ihrem Beginn ein jähes Ende gefunden.

Lesen Sie dazu auch im Archiv:

Ortsdurchfahrt in Jügesheim gesperrt

Kanalbau: Sperre in Jügesheim

Bauarbeiter stießen unverhofft auf eine Wasserleitung des Zweckverbands Wasserversorgung Stadt und Kreis. Da die Leitung damals unter Druck stand, war es zu gefährlich, dort zu graben und die dicken Kanalrohre (1,30 Meter) zu verlegen. Derzeit ist die Leitung außer Betrieb. Das war damals nicht möglich, weil sie als Zubringer zu Versorgungsstellen gebraucht wurde. Die Stadtwerke verlegen parallel zum Kanal eine neue Frischwasserleitung aus Gusseisen, das von Zement ummantelt und ausgekleidet ist.

Das Wichtigste zum Thema Stau

bp

Quelle: op-online.de

Kommentare