Für Johanniter-Bauprojekt

Bäume am alten Friedhof Nieder-Roden fallen

+

Rodgau - Zwei Häuser für betreutes Wohnen will die Johanniter-Hilfe (JUH) am alten Friedhof Nieder-Roden errichten. Jetzt haben die Vorbereitungen begonnen. Ein Bauzaun riegelt die Ahornstraße und den ehemaligen Feuerwehrplatz ab.

Am Montag begannen Holzfäller, die Bäume auf dem Friedhofsparkplatz zu fällen. Für die Anwohner kam das überraschend. Die Stadtverwaltung erklärt das mit der Ferienzeit: Die E-Mail, in der die Baumfäller die Arbeiten ankündigten, sei wegen Urlaubs zu spät gelesen worden. Die Bäume wären ohnehin spätestens Ende Januar abgesägt worden, um sicher zu sein, dass dort weder Vögel noch Fledermäuse nisten. Bei einer Kontrolle im September war eine geeignete Baumhöhle gefunden und vorsichtshalber verschlossen worden. Mit den Bauarbeiten wollen die Johanniter im Frühjahr beginnen, sobald die Baugenehmigung vorliegt. Der Bauantrag wurde bereits vor einigen Wochen gestellt, noch bevor das Stadtparlament am 14. Dezember einstimmig den Bebauungsplan absegnete. Dr. Karsten Falk (JUH) rechnet je nach Wetter mit einer Bauzeit von ungefähr zwölf Monaten. Für die barrierefreien Wohnungen gebe es bereits zahlreiche Mietinteressenten.

Wie werde ich ...? Notfallsanitäter

eh

Quelle: op-online.de

Kommentare