Last Jeton mit neuem Album

„All in“ für ein Leben als Rockmusiker

Rodgau - Wir suchen sie: Bands und Musiker aus der Region, die wir mit einem kurzen Video auf op-online.de vorstellen. Dazu gehört auch Last Jeton aus Rodgau, die beweisen, dass solider Rock keine Frage des Alters ist.

Ihr macht auch Musik und wollt auf op-online.de vorgestellt werden? Hiergeht‘s zum Anmeldeformular.

„Musik ist mehr als nur ein Hobby, es ist eine Lebenseinstellung“. Dieser Meinung sind zumindest vier Rodgauer, die seit fünf Jahren unter dem Namen Last Jeton zusammen auf der Bühne stehen. Auffällig ist auf den ersten Blick Power-Frontfrau Saskia mit ihrer markanten Stimme und dem blonden Kurzhaarschnitt, aber ohne Schlagzeuger Roman, Bassist Jürgen und Markus an der Gitarre wäre Last Jeton nicht komplett.

Die vier zeigen mit über 80 Auftritten, mehreren veröffentlichten CDs und einigen Videodrehs, dass Musik keine Frage des Alters ist. Ihr Motto dabei: Auch mit über 20 kann ordentlich gerockt werden! Das verdeutlicht auch der Name, der in Anlehnung an die Chips (französisch „jeton“) aus den Spielkasinos gewählt wurde. Mit der Bandgründung vor fünf Jahren haben Saskia, Jürgen, Markus und Roman alles auf eine Karte gesetzt und sozusagen „all in“, also ihre letzten Chips als Einsatz gegeben. „Wir legen alles Herzblut in die Band und wissen, dass es unsere letzte Chance ist, noch mal richtig was zu reißen“, bringt es Saskia auf den Punkt. Gerade ist ihre aktuelle CD „Game of fate“ erschienen, natürlich nur mit eigens geschriebenen Liedern, inspiriert vom wahren Leben. Mit rockigen Stücken, gefühlvollen Balladen und richtig hartem Gitarrensound touren die Rodgauer derzeit durch die Region. Eine Kostprobe vom neuen Album gibt es zudem in unserem Bandvideo.

So wirkt Musik auf unseren Körper

So wirkt Musik auf unseren Körper

chi 

Quelle: op-online.de

Rubriklistenbild: © op-online.de

Kommentare