Beim Lauftreff kann jeder mitmachen

Waldlauf baut den Stress ab

+
Die ersten traben schon los, die letzten gehen noch im Schritttempo: Der RLT startet in die neue Lauftreffsaison.

Hainhausen - Laufen in freier Natur, in guter Gesellschaft und im eigenen Tempo: Beim Rodgau-Lauftreff (RLT) kann jeder mitlaufen, der sich etwas Fitness antrainieren wollte. Für jedes Tempo gibt es die passende Gruppe. So verlieren auch untrainierte Läufer nicht den Anschluss.

Am „Run up“ des Deutschen Leichtathletikverbands zum Auftakt der Lauf- und Marathonsaison beteiligte sich auch der RLT Rodgau. Neue Läufer machten sich am Samstag allerdings rar. Wer es mal mit dem Laufen versuchen will, kann aber jederzeit einsteigen. Von einem Saisonauftakt wollte RLT-Vorsitzender Wolfgang Junker ohnehin nicht sprechen. Beim RLT gebe es keine Winterpause, viele Läufer seien mittwochs und samstags regelmäßig unterwegs.

„Wir laufen jeden Mittwoch um 18 Uhr und jeden Samstag um 15 Uhr in unterschiedlichen Gruppen. Auch im Winter. Es gibt meist eine langsame und eine schnelle Walkinggruppe und diverse Laufgruppen, die sich nach der Länge der Laufstrecke und dem Tempo richten“, erklärte Wolfgang Junker. Das ermögliche jedem einen einfachen Einstieg in den Laufsport. Gerade im Computerzeitalter wolle der Verein die Menschen zu gesunder Bewegung motivieren. Der RLT sei weniger auf Wettkämpfe und mehr auf gemeinsamen Sport ausgerichtet.

Das gemeinsame Laufen ist für den Vorsitzenden die beste Seite des Sports. Statt allein zu joggen, sei es in der Gruppe besonders schön und einfach, da man sich gegenseitig vorantreibe und zusätzlich auch während des Sports Gesprächsstoff finde: „Die Leute begrüßen sich, erzählen was, in den Gruppen wird sich während dem Laufen auch unterhalten. Man kennt sich, es ist ein Gemeinschaftserlebnis und man trifft auch hin und wieder neue Leute.“

Wenn Sport schmerzt: So fies kann Training sein

Natürlich sei auch der schöne Hainhäuser Wald, in dem der RLT zwei Mal die Woche läuft, eine besondere Quelle der Motivation. Einfach mal in die Natur zu gehen und Sport zu machen, das könne gerade nach einem stressigen Alltag wahre Wunder wirken.

sjs

Quelle: op-online.de

Kommentare