Kommunalwahl in Rodgau

CDU steht hinter sozialem Wohnungsbau

Rodgau - Nach der Kritik an ihrem Wahlplakat „Wenn Sie hier keine Sozialsiedlung wollen“ meldet sich die CDU zu Wort.

„Sozialer Wohnungsbau ist wichtig und richtig, aber eingebettet in ein Rodgauer Gesamtkonzept“, wird CDU-Mitte-Vorsitzender Heiko Lautenschläger in einer Pressemitteilung zitiert. Auch die CDU sei für eine Entwicklung des geplanten Baugebiets zwischen Jügesheim und Hainhausen. Das Baugebiet müsse aber zum Charakter der Stadt passen. Die hohe Wohn- und Lebensqualität sei gefährdet, wenn das ganze Gebiet an einen Investor gegeben werde, um bezahlbaren Wohnraum zu schaffen. „Deshalb fordern wir einen städtebaulichen Wettbewerb für die Überplanung der Gesamtfläche, der auch eine abschnittweise Realisierung zulässt und dabei auch die Verkehrsanbindung einschließt“, so Fraktionsvorsitzender Clemens Jäger.

Einen städtebaulichen Wettbewerb und eine Bebauung in Abschnitten hat das Stadtparlament bereits im Mai 2015 beschlossen. Besonders wichtig ist der CDU, dass nur bestimmte Flächen für den Geschosswohnungsbau vorgesehen werden. Zudem müsse der Naturausgleich vollständig innerhalb des Gebiets erfolgen. (eh)

Die kuriosesten Wahlplakate aller Zeiten

Quelle: op-online.de

Rubriklistenbild: © p

Kommentare