Später als erwartet

Rodgauer Spargelsaison beginnt

+
Jürgen Werle

Auch in Rodgau hat die Spargelsaison begonnen - acht bis zehn Tage später als in den vergangenen Jahren. Jürgen Werle und seine Erntehelfer haben gestern in Nieder-Roden die ersten 100 Kilo gestochen.

Bei anhaltend warmen Temperaturen erwartet er in den nächsten Tagen steigende Mengen. Das Foto zeigt eine Gruppe von vier gut gewachsenen Stangen, wie man sie im zeitigen Frühjahr selten sieht. Der Spargel bei Nieder-Roden wächst unter einem Folientunnel, der „wie ein kleines Gewächshaus“ die Wärme speichert. Direkt auf der Erde liegt zusätzlich eine schwarze Folie, die die Spargeldämme vor unerwünschten Kräutern schützt. Werle ist einer von mehreren Spargelbauern in Rodgau. Etwa 20 Prozent der Ernte verkauft er ab Hof und an den vier Außenverkaufsstellen. Die größere Menge geht an die Gastronomie. Wegen des gesetzlichen Mindestlohns muss auch der Spargelhof Werle mit höheren Personalkosten kalkulieren. Er beschäftigt deshalb nur noch rund 50 Erntehelfer aus Osteuropa, zwölf weniger als im vergangenen Jahr

eh

An die Stangen, fertig, los: Spargel hat wieder Saison

An die Stangen, fertig, los: Spargel hat wieder Saison

Quelle: op-online.de

Kommentare