Brüder ziehen vor Gericht

Tankstelle wegen Familienstreit blockiert

+
Wann können Autofahrer hier wieder tanken? Mit einer Blockade-Aktion macht Alexander Neumann den Streit mit seinem Bruder öffentlich.

Nieder-Roden - Nichts geht mehr an der Tankstelle „Car Tank 24“an der Hainburgstraße. Zwei Lastwagen und eine Feuerwehr-Drehleiter blockieren die Zufahrt zu den Zapfsäulen. Der Anlass: eine Auseinandersetzung zwischen zwei Brüdern. Von Ekkehard Wolf 

„Herzlich willkommen“ verkündet die leuchtende Laufschrift unter der großen Preisanzeige. Doch Diesel für 110,9 oder Super für 133,9 kann man dort gerade nicht tanken. Die Zapfsäulen sind von einer Wagenburg eingemauert. Ein Containerlaster, ein Tankwagen und ein Feuerwehrauto stehen dicht an dicht. Keines der Fahrzeuge hat amtliche Kennzeichen. Stattdessen gibt es ein handgeschriebenes Schild mit einer Handynummer und dem Text: „Diese Fahrzeuge stehen hier berechtigt und dürfen nicht abgeschleppt werden.“ Hinter dieser Blockadeaktion steht eine Auseinandersetzung zwischen den Brüdern Lars (39) und Alexander Neumann (46). Aber worum geht es dabei? Während der eine von einem Familienstreit spricht, wirft der andere ihm den Bruch eines Treuhandvertrags vor. Beide suchen Hilfe bei Gericht.

„Es gab ein Zerwürfnis in der Familie“, sagt Lars Neumann, der Geschäftsführer des Betriebs. Die Blockade sei eine kindische Aktion, mit der sein Bruder ihn ärgern wolle. Der Schaden sei enorm. Neumanns Problem: „Die Polizei hat keine Handhabe, weil es ein Privatgrundstück ist.“ Zur Räumung benötige er einen richterlichen Beschluss. Er strebe eine einstweilige Verfügung an, um sich das Hausrecht richterlich bestätigen zu lassen. Lars Neumann: „Bis ein Gericht im Eilverfahren entscheidet, kann das zwei Tage dauern.“ Auch danach könne er nicht einfach einen Abschleppdienst beauftragen, sondern müsse den Gerichtsvollzieher bemühen. Alexander Neumann, der ältere Bruder, fährt schwere juristische Geschütze auf. Bereits im Dezember vergangenen Jahres stellte er gegen seinen Bruder einen Strafantrag wegen Untreue.

Die irrsten wahren Geschichten der Welt

Der Streit dreht sich unter anderem darum, wem die Tankstelle eigentlich gehört. Alexander Neumann sieht sich als rechtmäßiger Eigentümer. Er hatte die Neumann Tankstelle GmbH im Jahr 2004 gegründet und drei Jahre später per Treuhandvertrag an seinen Bruder übergeben. Nun wirft er ihm Treuebruch vor. Lars Neumann habe hinter seinem Rücken die Neumann Tankstelle GmbH mit der Car Tank Rodgau GmbH verschmolzen, ohne den Treuhandvertrag zu erwähnen. Die daraus entstandene neue GmbH habe anschließend wieder den alten Namen angenommen. Auf der Grundlage des Treuhandvertrags fordert Alexander Neumann nun die Tankstelle zurück. Dazu hat er Zivilklage erhoben. Der Gerichtstermin im Landgericht Darmstadt ist am 20. November.

Mit der Blockade der Zapfsäulen setzt der ältere Bruder den jüngeren unter Druck, um die Angelegenheit zu beschleunigen. Dahinter steht auch Murat Orhan, der nach eigenen Angaben als stiller Teilhaber an dem Unternehmen beteiligt ist: „Wir wollen nur unser Recht, nicht mehr und nicht weniger.“ Verträge müssten eingehalten werden, betonen Alexander Neumann und Murat Orhan. Ein Satz ist ihnen so wichtig, dass sie ihn dem Journalisten in den Block diktieren: „Man muss einen Vertrag mit Punkt und Komma vom Anfang bis zum Ende lesen.“

Die kuriosesten Gesetze aus aller Welt

Quelle: op-online.de

Kommentare