Regnerischer Auftakt der fünften Jahreszeit

Narrenfahnen wehen wieder vorm Jügesheimer Rathaus

+
Die Narren regieren: Gestern war der Rathausplatz fest in der Hand der Karnevalisten. Ab 11.11 Uhr ertönte wieder „Giesem hellau“.

Jügesheim - Kühl und regnerisch war der Kampagnenstart der Narren am gestrigen 11. 11. auf dem Rathausvorplatz. Dementsprechend waren viele Regenschirme und Schals in den Fastnachtfarben zu sehen.

Jungen und Mädchen aus Kindergärten und Schulen verfolgten das Geschehen und halfen tatkräftig mit beim traditionellen Hissen der drei Narrenfahnen – freilich pünktlich um 11.11 Uhr. Dann erklang das erste „Giesem hellau“ der Saison und damit war die fünfte Jahreszeit aufs Fröhlichste begrüßt. Die Regenten Tanja und Matthias Lehmberg waren noch einmal offiziell als närrische Hoheiten unterwegs und sangen lauthals mit. Etwa wenn zur Melodie „An der Nordseeküste“ im Refrain gesungen wird: „Und im Tal der Rodau Pappeln rauschen im Wind, da wohnt e Sort Mensche, die mer Giesemer nennt.“

Gesungen und im Stehen ein bisschen geschunkelt wurde noch mehr: Gereimtes war von den scheidenden Prinzenpaaren, von Sitzungspräsident Peter Otto und Jugendpräsident Yves-Joel Grimm zu hören, die zum lautstarken Rufen von „Giesem hellau“ aufforderten. „Das muss noch ein bisschen geübt werden“, rief Peter Otto. Auch die Gewinner eines Malwettbewerbs wurden auf dem Rathausplatz geehrt: 1. Platz Telma (3. Klasse); 2. Platz Mia (1. Klasse); 3. Platz Keje (3. Klasse) – alle aus der Carl-Orff-Schule. Vor dem Heimweg konnten sich die großen und kleinen Besucher noch an leckeren Schokoküssen, Knusperstangen und Gugiknackern stärken. (siw)

Jecken starten in die närrische Zeit

Quelle: op-online.de

Mehr zum Thema

Kommentare