Spektakuläre Szenen beim Lehrgang garantiert

Wehr übt Umgang mit Gefahrgut: Zuschauer willkommen

Rodgau - Spektakuläre Szenen sind bei einem Feuerwehrlehrgang am nächsten Samstag zu erwarten. Zuschauer sind von 14 bis 16 Uhr am Feuerwehrhaus in Weiskirchen willkommen, wenn die Brandschützer in Chemieschutzanzügen den Umgang mit ausgelaufenen Gefahrgütern üben.

Zu den Aufgaben der Feuerwehren gehört nicht nur die Brandbekämpfung, sondern auch die Hilfeleistung bei Unfällen mit gefährlichen Gütern. Die Feuerwehr Rodgau wird durchschnittlich zwei- bis dreimal im Jahr mit Einsätzen konfrontiert, bei denen es um die Bewältigung von Gefahrstoffen geht. Bei einigen Stoffe ist das Tragen von speziellen Schutzanzügen gefordert. Hierfür müssen die Einsatzkräfte gesondert geschult werden. Deshalb der Lehrgang „Tragen von Chemieschutzanzüge“, den die Hessische Landesfeuerwehrschule vorgibt.

Die Feuerwehr Rodgau bildet seit zehn Jahren aus. Nächster Termin ist vom 7. bis 9. April mit 18 Teilnehmern, davon vier aus Rödermark. Unter den Teilnehmern befinden sich auch vier Frauen. Als Ausbilder stehen neben anderen der stellvertretende Stadtbrandinspektor Michael Gröschl und der stellvertretende Stabsstellenleiter Markus Beck bereit. Die Ausbildung findet am Feuerwehrstandort Nord (Weiskirchen) statt, da dort die speziellen Geräte für Gefahrguteinsätze stationiert sind. Zunächst findet am Donnerstag- und Freitagabend die Theorie mit schriftlichen Prüfung statt, am Samstag folgt die Praxis. Hierbei geht es um das richtige An- und Ablegen der Anzüge und um diverse andere Übungen. Zum Beispiel müssen die Anzugträger in eine Dusche, um sich – wie im Ernstfall – gründlich zu reinigen. Die spektakulären Übungen am Samstag finden alle außen am Feuerwehrhaus in der Friedrich-Ebert-Straße statt, wo Zuschauer von 14 bis 16 Uhr herzlich willkommen ist.

Bilder: „Fire-Fit-Challenge“ bei Feuerwehrtag in Rodgau

bp

Quelle: op-online.de

Rubriklistenbild: © Petrat

Kommentare