Zeichen für gute Wasserqualität

Flusskrebs in der Rodau entdeckt

Dudenhofen - In der Rodau leben wieder Flusskrebse. Ein stattliches Exemplar von zwölf Zentimeter Länge hat Ronny Börner am Rand des Spielplatzes in Dudenhofen entdeckt, als er für seine Tochter Leticia (4) ein Eimerchen voll Wasser holte.

Eine stattliche Größe hat der Flusskrebs, den Ronny Börner und seine Tochter Leticia in der Rodau entdeckten.

Er erschrak nicht schlecht, als er die Scheren des Tiers dicht an seinen Fußzehen sah. Eine Gefahr für spielende Kinder? Als Vater hält er es für wichtig, andere Eltern zu warnen. Bürgermeister Jürgen Hoffmann sieht in dem Fund ein Zeichen für gute Wasserqualität, da Krebse sehr sensibel auf Verunreinigungen reagieren. Diese Einschätzung teilt Josef Lach, der Vorsitzende des Naturschutzbundes Rodgau. Der Zustand der Rodau habe sich zusehends verbessert. Sogar der Eisvogel finde dort Nahrung. Das Hessische Landesamt für Umwelt und Geologie beurteilt den ökologischen Zustand der Rodau im größten Teil des Bachlaufs als „gut“. Das ist der zweithöchste Wert einer fünfstufigen Skala. (eh)

Bilder: Die am stärksten bedrohten Arten

Quelle: op-online.de

Rubriklistenbild: © Wolf

Kommentare