Aktion der Rotarier

Gesunde Pausenbrote in der Gartenstadtschule

+
Picknick auf dem Schulhof: Kunstvoll verzierte Brote machen Lust auf gesundes Essen.

Nieder-Roden - Die Augen sind aus Karotte, die Nase aus Gurke, der Mund aus einem Streifen roter Paprika. Dazu eine Frisur aus grüner Kresse. Eine Scheibe Vollkornbrot und etwas Frischkäse bilden die Grundlage.

Punkt, Punkt, Komma, Strich, fertig ist das Mondgesicht! Eine Pausenbrotaktion in der Gartenstadtschule machte rund 300 Kindern gestern Lust auf gesundes Essen. Zum dritten Mal war der Rotary-Club Rodgau mit seiner Aktion „Gesunde Kids“ in der Schule an der Kastanienallee. „Den Fortschritt sieht man von Jahr zu Jahr, es gibt weniger dicke Kinder in den Grundschulen“, sagt Dr. Hans-Georg Jester zufrieden. Gesunde und vollwertige Ernährung ist ihm ein Herzensanliegen. Als Internist weiß er, dass Übergewicht krank macht: Diabetes, Bluthochdruck sowie Gelenkschäden zählen zu den häufigsten Folgen. „Und vom Cholesterin reden wir lieber gar nicht“, sagt Arzthelferin Diane Schunn, die Jester bei den Schulbesuchen begleitet.

Mit 25 Pausenbrotaktionen in den letzten sieben, acht Jahren haben die Rotarier rund 7000 Kinder erreicht. Die Kosten: 1,60 Euro pro Kind. Das Geld sei gut angelegt, meint Jester: „Wenn wir vermeiden wollen, dass die Menschen übergewichtig werden, müssen wir im frühen Kindesalter anfangen.“ Übergewicht habe weltweit das Ausmaß einer Epidemie angenommen. In Zahlen: Fast eine Milliarde Menschen sind zu dick. Deutschland steht an siebter Stelle. Etwa 55 Prozent der Männer und 50 Prozent der Frauen haben Übergewicht - und fast alle durch falsche Ernährung. Es gebe zwar auch eine familiäre Veranlagung zu Übergewicht, „aber das sind vielleicht zwei Prozent der Bevölkerung“.

Selbstgemachtes für die Mittagspause

Schulleiterin Ariane Lerch hofft, dass die Pausenbrotaktion noch oft stattfinden kann. Ein regelmäßiger Anstoß von außen sei wichtig, um eine nachhaltige Wirkung zu erzielen: „Die Eltern erreichen wir am besten über die Kinder. Man merkt das nach der Pausenbrotaktion noch eine Zeitlang, aber dann lässt es wieder nach.“ Durch kleine Wettbewerbe in den Klassen („Wer hat den gesündesten Tisch?“) halten die Lehrkräfte das Bewusstsein für gesunde Ernährung wach. Süßgetränke wie Fruchtsaft und gesüßten Tee hat die Gartenstadtschule bereits weitgehend verbannt: In jeder Klasse steht eine Wasser-Bar, an der sich die Kinder bedienen können. So braucht niemand mehr ein Getränk mitzubringen. (eh)

Quelle: op-online.de

Kommentare