Jäger tötet verletztes Reh

Gnadenschuss nach Hundebissen

Jügesheim - Westlich von Jügesheim wurde ein Reh offensichtlich von einem frei laufenden Hund gerissen, wie Jagdpächter Axel Brauer berichtet.

Die Bewohner eines Bauernhofs im Westweiler waren auf den einjährigen Bock aufmerksam geworden, weil er vor Schmerzen schrie. Ein Jäger tötete das Reh mit einem Gnadenschuss. In der Nähe des Sportgeländes war bereits im Frühjahr ein weiteres Reh von einem Hund gerissen worden. „Die Dunkelziffer ist wahrscheinlich viel höher“, sagt Brauer. (eh)

Rehkopf statt Fertigfutter: Frischfleisch für den Hundenapf

Quelle: op-online.de

Rubriklistenbild: © dpa

Kommentare