Von Ordnungspolizei in die Irre geführt

Knöllchen-Ärger bei OFC-Testspiel in Jügesheim

Rodgau - Hat die städtische Ordnungspolizei Autofahrer am Rand eines Fußballspiel erst zum Falschparken verführt und dann Strafzettel verteilt?

Von der Ordnungspolizei in die Irre geführt fühlen sich Autofahrer, die am Rand des OFC-Testspiels am vergangenen Samstag im Stadion am Weichsee Strafzettel für falsches Parken bekommen haben. Zunächst wiesen Ordnungshüter den Autofahrern Parkplätze zu, danach verteilten dieselben Ordnungspolizisten Knöllchen.

Die Geschichte hört sich zwar abwegig an, sie hat sich in Jügesheim aber eins zu eins abgespielt. Als die Offenbacher Kickers im Maingau-Energie-Stadion am Weichsee in einem Testspiel gegen den Zweitligisten 1. FC Kaiserslautern antraten, war der Andrang natürlich groß. Viele Zuschauer kamen von außerhalb und deshalb mit dem Pkw. Die Stadt hatte Mitarbeiter der Ordnungspolizei abgestellt, um ein Park-Chaos zu verhindern.

OFC-Testspiel gegen Kaiserslautern

Stadt-Sprecherin Sabine Fischer bestätigt, dass die Ordnungshüter die Autofahrer auf die Möglichkeit hingewiesen hätten, am Rand der Straße zum Stadion zu parken. „Dort gibt es am Rand noch einen aufgeschotterten Bereich, dort ist genug Platz fürs Halten am Straßenrand“, sagt Fischer. Diese Ausnahmeregelung hätten etwa 30 Autofahrer dann aber als Freibrief verstanden, quasi in Wild-West-Manier auch einen viel zu schmalen Feldweg zuzustellen, der der Landwirtschaft vorbehalten ist. „Dort wurden dann in der Tat Strafzettel verteilt.“ Davon, dass die Autofahrer veräppelt und bewusst in die Irre geführt worden wären, könne keine Rede sein. Nicht mal eine „direkte Einweisung“ auf bestimmte Parkplätze habe stattgefunden, interpretiert die Stadt-Sprecherin die vom Ordnungsamt an sie weitergegebenen Informationen.

„Wir wurden eingewiesen. Ich kann nicht erst jemand auf einen Parkplatz schicken und ihm dann einen Strafzettel verpassen“, widerspricht Werner Weilmünster dieser Version. Mit seiner Meinung ist der Rodgauer Fußballfan nicht alleine. In gleich mehreren Fan-Foren wird der unglückliche Vorfall im Internet derzeit heiß diskutiert.

Bilder vom Testspiel in Jügesheim

OFC verliert gegen 1. FC Kaiserslautern

Der dezente Tipp, in der Straße Am Weichsee ausnahmsweise mal am Rand parken zu können, sei nicht so gemeint gewesen, „als dass man jetzt sein Auto überall verkehrswidrig abstellen kann, sodass landwirtschaftlicher Verkehr behindert werden könnte“, sagt Sabine Fischer. Den Hinweis unserer Zeitung auf die im Winter reduzierte Tätigkeit der Landwirte auf ihren Feldern lässt sie nicht gelten. „Nur weil ich meine Einfahrt gerade nicht benutzte, darf sich doch trotzdem nicht einer einfach davor stellen.“

bp

Quelle: op-online.de

Rubriklistenbild: © Symbolbild: dpa

Kommentare