In Jügesheim müssen Fußgänger aufpassen

Stolperfallen auf dem Waldfriedhof Jügesheim

+
Leicht zu übersehen: von Wurzeln gehobene Pflastersteine auf dem Waldfriedhof.

Jügesheim - Vorsicht! Stolperfalle! Auf dem Waldfriedhof haben Baumwurzeln das Pflaster gegenüber der Trauerhalle gehoben. Das kann gefährlich für Friedhofsbesucher werden.

Haarig werden kann dies besonders wieder im kommenden Herbst, wenn es früher duster wird als jetzt. Dann sind die Stolperfallen kaum zu sehen. Es soll bereits eine Dame gestürzt sein. Die kritische Stelle wird nach Auskünften der städtischen Pressestelle von den Stadtwerken jetzt unter die Lupe genommen. Gemäß eines Sanierungsplans aus dem Friedhofskonzept seien Nachbesserungen am Pflaster dort aber eigentlich erst im Jahr 2017 vorgesehen. Schon 2012 und 2014 haben die Stadtwerke Wege auf den Friedhöfen saniert. Dies betraf aber in der Regel die viel genutzten Hauptwege. Dort wurde zum Beispiel ein stärkeres Pflaster verlegt, das den Wurzeln besser Stand hält. Auch ist die Tragfähigkeit der neuen Pflastersteine (acht, statt wie seither sechs Zentimeter stark) höher. Dies sei wichtig für Fahrzeuge der Stadtwerke und von Steinmetzbetrieben, hieß es auf Anfrage in der städtischen Pressestelle. (bp)

Der Jüdische Friedhof in Berlin

Quelle: op-online.de

Kommentare