Buntes Programm auch am Rande

200 Kinder am heißen Backofen

+
Bäckermeister Sascha Schäfer war mit fünf Mitarbeitern angerückt, damit bei der Vielzahl der Kinder beim Verzieren der Quark-Dinos keiner zu kurz kommt. Auch konnte er auf Richard Subtil bauen.

Dudenhofen - „Vorsicht! Jetzt wird’s heiß. “ Kaum sprechen Bäckermeister Sascha Schäfer und sein Einheizer Richard Subtil diese Warnung aus, kommen die ersten Bleche aus dem Backofen.

Kita-Kinder haben 200 Teiglinge (Quark-Dinos) im Freien an langen Tischen mit Zucker, Rosinen und Schokostreuseln verziert. Das fertige Gebäck dürfen sie mitnehmen, sobald es abgekühlt ist. Der Backtag für Kinder, den der Förderkreis für kulturelle Projekte alljährlich am alten Backhaus neben der evangelischen Kirche organisiert, erlebt diesmal einen Rekord. „So viele waren es noch nie“, freut sich der Förderkreisvorsitzende Hans-Jürgen Lange über die große Nachfrage nach der größten Freiluftbäckerei Rodgaus. „Und auch das Wetter spielt mit.“

Die Asklepiosklinik bot unter anderem Rollstuhlrennen (mit Umkippsicherung) an.

Viele Mitmachaktionen machen den Platz neben der Kirche zum kleinen Vergnügungspark. Unfallchirurgin Dr. Silva Zitzmann von der Asklepios-Klinik Seligenstadt verdeutlicht den Kindern mit Rollstuhlrennen und Wettläufen auf Krücken spielerisch, was es bedeutet, nicht mehr frei laufen zu können. Derweil legt ihr Kollege Daniel Färber vom Pflegedienst den Kleinen Gipsverbände an. Ums Verbinden einer Handverletzung geht es auch im Rettungswagen der Johanniter. Mareike Wolf beantwortet dort viele Fragen. Das machen auch die Rodgauer Feuerwehr, deren Löschfahrzeug gut besucht ist, und die Heusenstammer Polizisten Oliver Roth (Hundeführer) und seine Kollegin Alexandra Salg. Mit großem Respekt nähern sich die Kinder den Polizeihunden Faro und Kuno. Wer möchte, kann die Kirche besuchen und deren Turm besteigen. Oder auf der schweren Harley von Wolfgang Walter sitzen. Wenn das nichts ist.

Bilder: Backtag für Kinder

bp

Quelle: op-online.de

Kommentare