Bildhauer vermutet einen Streich

Kunstdiebe stehlen Skulpturen aus einem Vorgarten

+
Vom Ensemble „3 Gnome“ ist nur noch ein einziger übrig geblieben. Die beiden anderen wurden gestohlen

Rodgau - Bildhauer und Kunsttherapeut Wolfgang Hätscher-Rosenbauer und seine Mutter Helma sind enttäuscht und entsetzt. Unbekannte Diebe haben aus dem Vorgarten des Hauses Goethestraße 45 zwei Skulpturen gestohlen.

Vom Ensemble „3 Gnome“ ist nur noch ein einziger übrig geblieben. Die beiden anderen sind verschwunden. Der in Dudenhofen geborene und aufgewachsene Künstler lebt in Bad Vilbel und betreibt ein Atelier in Frankfurt-Fechenheim. Die schwarzen Objekte waren vor sechs Jahren im Vorgarten seines Elternhauses an der Goethestraße aufgestellt worden. Sie sind aus hessischem Diabas gefertigt und gehören zur Serie „Gnome“. Gnome sind in der Mythologie Erdgeister und haben eine beschützende und bewachende Funktion. Kunstwerke von Wolfgang Hätscher-Rosenbauer zieren zum Beispiel auch den Eingang der Bundesanstalt für Ausfuhrkontrolle in Eschborn. Der Bildhauer vermutet einen Dumme-Jungen-Streich und spekuliert, dass die Skulpturen irgendwo abgelegt wurden. Er bittet um Hinweise an den Polizeiposten Dudenhofen oder an ihn privat unter  06101/6933 oder whr.skulpturen@googlemail.com.

Kunst zum Dahinschmelzen - Chinas Eisfest in Harbin

Quelle: op-online.de

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion