Messer, Elektroschocker, Totschläger

Offenbacher mit Waffen in S1 erwischt

Nieder-Roden/Offenbach - Für Aufregung sorgt gestern ein Offenbacher in der S-Bahn - er zückt ein Messer. Bei der Durchsuchung findet die Bundespolizei weitere Waffen. Unmittelbare Gefahr für andere Reisende besteht jedoch nicht.

Gestern sorgte ein 31-Jähriger aus Offenbach in einer S-Bahn für Aufsehen, als dieser ein Messer sichtbar werden lies. Der Mann stieg in den frühen Morgenstunden in Rodgau-Nieder Roden in eine S-Bahn. Als er ein Messer während der Fahrt aus seiner Tragetasche zog, verständigten zwei aufmerksame Reisende die Polizei.  Beamte der Bundes- und Landespolizei stoppten daraufhin die S-Bahn im Bahnhof Offenbach-Ost und holten den Messerbesitzer aus dieser heraus.

Erste Ermittlungen ergaben, dass er das Messer lediglich in ein anderes Fach von seiner Tasche steckte und keine weitere Gefahr für Reisende bestand.  Bei der Durchsuchung wurden ein weiteres Messer, ein Elektroschocker und ein Totschläger aufgefunden.  Da es sich bei dem Totschläger um eine verbotene Waffe im Sinne des Waffengesetzes handelt, wurde dieser beschlagnahmt und ein Ermittlungsverfahren dazu eingeleitet.

Der Offenbacher wurde entlassen. Die betroffene S-Bahn konnte mit einer Verspätung von sieben Minuten weiterfahren. eml

Die wichtigsten Notruf-Nummern

Quelle: op-online.de

Rubriklistenbild: © Symbolbild: dpa

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion