Kontrollen auf A3

Polizei stößt auf Gruppe reisender Profi-Einbrecher

+
Ein Bild der Kontrolle.

Weiskirchen - Zu langes Fahren ohne Pause, eine gerissene Bremsscheibe, zu breite, zu hohe und ungenügend gesicherte Ladung, aber auch das Fahren unter Rauschmitteleinfluss in vier Fällen - so lautet die Ausbeute der gestrigen  Polizeikontrolle auf der A3 an der Raststätte Weiskirchen-Süd in Richtung Würzburg.

Insgesamt kontrollierten 60 Beamte, zu denen Kräfte der Autobahnpolizei, der Verkehrsinspektion Offenbach, des Polizeipräsidiums Südosthessen, der Bundesanstalt für gewerblichen Güterkraftverkehr und des Zolls gehörten, von 15 bis 21.30 Uhr. Bei der Aktion, bei der Autos in beide Richtungen aus dem Verkehr gefischt wurden, kontrollierte die Polizei 102 Personenwagen und 14 Lastwagen. Von letzteren wurden sechs wegen gravierender Mängel die Weiterfahrt untersagt. Gegen 16 Lkw-Lenker gab es Anzeigen wegen Verstoßes gegen Lenk- und Ruhezeiten. 179 Personen wurden kontrolliert. Bei einem Personenwagen bestand der Verdacht, dass es sich um eine Gruppe reisener Profi-Einbrecher handelte.

So schützen Sie sich vor Einbrechern

red

Quelle: op-online.de

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion