Bei Kontrolle auf A3-Raststätte

Polizisten wühlen in glitschigen Schafsdärmen

+

Weiskirchen - Bei Kontrollen auf der A3 mussten Polizisten ziemlich ekelresistent sein: Mit Gummihandschuhen durchwühlten sie glitschige Schafsdärme nach Drogen.

Igitt! Sie hatten sicher so einiges erwartet, die Beamten des Polizeipräsidiums Südosthessen, aber dass sie an diesem Abend in glitschigen Schafsdärmen wühlen würden, sicher nicht. Gestern zwischen 15 und 23 Uhr waren mehrere Kontrollstellen an Autobahnen und Schnellstraßen eingerichtet worden. An der Raststätte Weiskirchen an der A3 geriet auch ein Lastkraftwagen aus der Türkei ins Visier der Fahnder. Die Ladung, so konnten sie den Papieren entnehmen, bestand aus Innereien, die in Fässern verstaut waren. Als einer der Drogenspürhunde auffallend lang schnüffelte, war eine Überprüfung unumgänglich.

So kam es, wie unser Foto anschaulich zeigt, dass die Polizisten die Fässer - mit Gummihandschuhen „bewaffnet“ - öffneten und zwischen allerlei Schafdärmen nach Drogen suchten. Gefunden wurde allerdings nichts. Insgesamt kontrollierten rund 60 uniformierte Polizisten und zivile Fahnder etwa 150 Autos, 35 Laster und 270 Personen; sie leiteten zwöf Strafverfahren ein. Außerdem sehen sich 41 Personen mit Ordnungswidrigkeitsanzeigen konfrontiert. Dabei reichte die Palette von Verstößen gegen die Gurtpflicht, über den Besitz von Betäubungsmitteln, bis zum Fahren unter Alkohol- oder Drogen. Ein Fahrer hatte den Tacho seines Lkw manipuliert, um schneller und länger als erlaubt fahren zu können.

Die irrsten wahren Geschichten der Welt

Die irrsten wahren Geschichten der Welt

red

Quelle: op-online.de

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion