Unterstützer finanzieren Film

Benefiz-Radtour kommt ins Kino

+
Auf der Benefiz-Radtour nach Barcelona sammelten Andreas Beseler (Mitte) und seine Freunde im vergangenen Sommer 55.000 Euro an Spenden für die Nathalie-Todenhöfer-Stiftung.

Rodgau - Die Mutmachaktion von „Besi & Friends“ zieht weitere Kreise. Gesunde und kranke Sportler machten Schlagzeilen, als sie im Sommer 2014 in zwölf Tagen per Rennrad von Rodgau nach Barcelona fuhren. Von Ekkehard Wolf 

Ein Jahr danach kommen die Erlebnisse und Emotionen ins Kino, um anderen Menschen Mut zu machen. Mehr als 200 Freiwillige bestreiten die Produktionskosten gemeinsam. Einen „Mutmachfilm“ will Filmemacher Christian Gropper (Darmstadt) auf die Kinoleinwand bringen. Der Film erzählt vom Schicksal, von Freundschaft, vom Zusammenhalt und dem großen Traum, gemeinsam etwas Großes zu erreichen. Der Arbeitstitel: „Besi & Friends - gemeinsam Berge versetzen“. 223 Menschen ließen sich bisher für das Projekt begeistern. Gemeinsam spendeten sie 22.290 Euro, um die Produktion des Kinofilms zu ermöglichen. „Crowdfunding“ heißt diese Art der Finanzierung. Der Film ist das erste derartige Projekt in Rodgau.

Lesen Sie mehr dazu:

Zwölf Tage in 30 Minuten

Neuen Lebensmut geben

Jeder Unterstützer entscheidet selbst, wie viel Geld er oder sie zu dem Projekt beisteuert. Die einzelnen Beträge liegen in einer Größenordnung zwischen fünf und 650 Euro. Je nach Höhe des Betrags konnten sich die Unterstützer ein Dankeschön aussuchen, unter anderem einen Tag am Set bei den abschließenden Dreharbeiten, eine Radtour mit einem der Protagonisten oder eine VIP-Einladung zur Filmpremiere. Mehr als 100 Personen sicherten sich bereits eine DVD des Kinofilms (20 Euro). 57 Unterstützer werden im Abspann genannt. Sie alle haben mindestens einen Hunderter beigesteuert. Die Suche nach Unterstützern über die Crowdfunding-Plattform „Startnext“ (www.startnext.de) läuft noch sieben Tage, obwohl die Produktionskosten von 22.000 Euro bereits erreicht sind. Beträge, die über diese Summe hinausgehen, fließen als Spende an die Nathalie-Todenhöfer-Stiftung. Die Stiftung erfüllt Wünsche von Menschen, die an Multipler Sklerose (MS) leiden.

Benefizradtour nach Barcelona

Benefizradtour nach Barcelona

Auch Andreas Beseler (49) aus Jügesheim, der Initiator der Benefizaktion, lebt seit mehr als 20 Jahren mit dieser schweren Krankheit. Auf dem Rennrad erhält er seine Beweglichkeit und kämpft gegen die Schmerzen an. Jeden Tag legt er lange Strecken zurück. Sein Motto: „Rad statt Rollstuhl“. Damit macht er vielen Menschen Mut, über ihre Grenzen hinauszugehen. Auf der 1732-Kilometer-Tour nach Spanien erlebten „Besi“ und die anderen Teilnehmer zwölf Tage voller Höhen und Tiefen. Die Stärkeren halfen den Schwächeren und umgekehrt. Am Ende war eine tiefe Freundschaft gewachsen. Die Dokumentarfilmer Christian Gropper und Barbara Struif stellten aus 55 Stunden Videomaterial die Fernsehreportage „Über den Berg“ zusammen, die noch bis Oktober in der ARD-Mediathek zu sehen ist. Die Langfassung im Kino soll noch eindrucksvoller und emotionaler werden. Der Film wird im Frühjahr oder Sommer auch in Jügesheim zu sehen sein.

Quelle: op-online.de

Kommentare