Unfall viel gravierender als zunächst vermutet

Rippen bei Sturz vom Rad gebrochen

Jügesheim - Die Folgen eines Zusammenpralls zwischen Radfahrerin und Smart sind gravierender als zunächst angenommen.

Das Unfallopfer erlitt nicht nur Schürfwunden, sondern brach sich beim Sturz vom Fahrrad drei Rippen und war am Unfallort wohl einige Minuten bewusstlos. Außerdem plagen die 63-Jährige jetzt diverse schmerzhafte Prellungen und zwei Platzwunden am Kopf, die im Krankenhaus genäht werden mussten. Am Fahrrad brach der Sattel ab. Der Unfall ereignete sich am Mittwoch gegen 13.50 Uhr. Die Radfahrerin fuhr auf der Eisenbahnstraße, als unweit der Apotheke ein PKW-Fahrer, der seinen Smart am rechten Fahrbahnrand parkte, die Tür öffnete. „Der hat mich mit der Tür regelrecht vom Rad geräumt“, beschrieb das Unfallopfer gestern gegenüber unserer Zeitung den Vorfall.

Die Frau stürzte und zog sich die beschriebenen Verletzungen zu. Ein Notarzt versorgte die Patientin unter anderem mit einem Kopfverband. In der Notaufnahme der Asklepiosklinik erfolgte die weitere Behandlung. Die Polizei fahndet nach dem Fahrer des Smart. Er ist circa 55 bis 60 Jahre alt und ungefähr 1,75 Meter groß. Der grauhaarige Mann mit Dreitagebart notierte sich zwar die Personalien eines Zeugen, setzte sich dann aber in seinen weißen Flitzer mit Offenbacher Kennzeichen und eilte davon, ohne dass seine Personalien bekannt wären. Die Polizei bittet Zeugen, sich bei den Unfallfluchtermittlern (Tel.: 06183/91155-0) oder bei der Polizeistation Heusenstamm (Tel.: 06104/6908-0) zu melden.

Welche Bremse sich für welches Fahrrad eignet

bp

Quelle: op-online.de

Rubriklistenbild: © dpa

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion