Beim Festmahl bequem gemacht

+
Metzgereien liefern ihrer Kundschaft komplett fertig zubereitete Mahlzeiten. Die fix und fertig zubereitete Mahlzeit wird fürs weihnachtliche Festessen immer beliebter. 

Rodgau - Braten oder Gans, ein großer Tisch mit vielen Gedecken oder nur zwei Esser: An den bevorstehenden Festtagen soll etwas besonders Leckeres auf den Tisch kommen. Allerdings ohne dass ein riesiger zeitlicher Aufwand in die Vorbereitungen gesteckt werden muss. Von Simone Weil

Diesem Bedürfnis vieler Verbraucher kommen auch die Metzger entgegen, die fertig zubereitete Hauptgerichte anbieten. Je nach Angebot muss die Kundschaft das Essen nur noch mit passenden Beilagen ergänzen und im Backofen aufwärmen. Manche Geschäfte bieten allerdings auch komplette Gerichte mit Gemüse und weiteren Beilagen an.

Dabei sah es eine zeitlang wegen der unzähligen Kochshows im Fernsehen mal so aus, als wäre jeder zweite Bürger nicht nur ein ambitionierte Kochlöffelschwinger, sondern auch fast ein Sternekoch. Anscheinend aber hat die Lust bei vielen arg nachgelassen, selbst am eigenen Herd aktiv zu werden. Wir fragten bei nicht repräsentativ ausgewählten Fachgeschäften nach, wie sie sich diese Mode erklären.

Wie Christina Zimmermann von der Metzgerei Hiller in Jügesheim erklärt, sei der Trend zur fertig zubereiteten Mahlzeit, die nur noch aufgewärmt werden muss, seit vier, fünf Jahren auszumachen. „Das hat was mit der Struktur der Familie zu tun: Wenn alle arbeiten gehen, hat keiner mehr Lust, stundenlang in der Küche zu stehen“, glaubt die Geschäftsfrau. Auch in kleinen Haushalten bei älteren Leuten sind die vorbereiteten Gerichte beliebt: „Die bestellen sich dann ein oder zwei Portionen“, sagt die Fachfrau. Besonders gefragt sind dabei die Klassiker wie Gänsekeule, Hirschgulasch oder Rouladen: Die Beilagen bereiten sich die Hiller-Kunden selbst zu.

Franz Göbel aus Jügesheim wundert sich nicht, dass die Nachfrage nach den fertig zubereiteten Speisen groß ist: „Wir bieten ja auch seit 20 Jahren Mittagstisch an“, sagt er. Wie andere Mitbewerber hat die Metzgerei Göbel das Weihnachtsangebot mit einem speziellen Prospekt beworben: Ihre Kunden können zwischen Hirschgulasch mit Serviettenknödeln und Rosenkohl, Lachsschnitte mit Dillrahmsoße und Reis und einigen weiteren Gerichten wählen, die sie nur noch aufzuwärmen brauchen.

Metzger Karl-Heinz Ricker aus Weiskirchen weiß, dass es viele kleine Haushalte gibt, die den Aufwand für ein Festessen scheuen, aber auch größere Familien, die sich ganz gerne eine unkomplizierte Mahlzeit schmecken lassen: Deswegen gibt es bei ihm unter anderem Schweinefilet in Champignonrahm, Sauerbraten oder Rinderbäckchen in Rotweinsoße.

Das Einzige, woran die Metzger-Kundschaft jetzt noch denken sollte: rechtzeitig auswählen und bestellen. Dann aber können es sich die Esser in den eigenen vier Wänden ohne großen Einkaufs- und Kochstress schmecken lassen!

Quelle: op-online.de

Kommentare