Rollende Weihnachtsmänner

Beseler beschert Ballsportler

+
Der Weihnachtsmann und seine Helfer kamen mit dem Rennrad zum letzten Heimspiel der Nieder-Röder Handballer - ein Dankeschön für die Hilfe bei der Barcelona-Tour im Sommer.

Nieder-Roden - Die Handballer der HSG hatten den an Multipler Sklerose erkrankten Extremradfahrer Andreas Beseler bei seiner Benefiztour „Besi & Friends“ in vielfältiger Weise unterstützt.

Als kleines Dankeschön traten Beseler und ein Teil seiner Mitstreiter nun am Samstag vor dem letzten Drittligaspiel des Jahres gegen Pirna (39:26) als Weihnachtsmänner in Aktion. Sie verteilten kleine Präsente an die jüngeren Besucher, außerdem standen Beseler und seine Freunde beim Einlauf der Mannschaft Spalier. Das zeigte scheinbar Wirkung, der Tabellendritte war gegen das Schlusslicht Pirna jedenfalls besonders torhungrig und verpasste nur knapp die 40-Treffer-Marke.

Lesen Sie dazu auch:

Neuen Lebensmut gegeben

Bei der Benefiztour nach Barcelona im Juni hatten die 36 Radfahrer die drei Kleinbusse von Opel, mit denen die HSG sonst zur Auswärtsspielen fährt, als Begleitfahrzeuge dabei. Im September organisierten die Handballer beim Heimspiel gegen Groß-Umstadt eine Spendenaktion, bei der 300 Euro zusammen kamen.

Die Ballsportler hatten also auch ihren Anteil am Gesamtspendenergebnis von stolzem 55.555 Euro, die Andreas Beseler im Oktober an die Nathalie-Todenhöfer-Stiftung übergeben konnte. Namensgeberin Nathalie Todenhöfer ist wie Andreas Beseler an Multipler Sklerose erkrankt. Mit Spenden und dem Erlös aus Kapitalerträgen hat die Stiftung schon mehr als 6 000 Menschen unterstützt. Das Spektrum der Hilfen reicht vom rollstuhlgerechten Umbau einer Wohnung über Reittherapie bis zum Zoobesuch, den sich ein Kranker ersehnt. Die Nathalie-Todenhöfer-Stiftung wird sich wohl bald über eine neue Spende von „Besi & Friends“ freuen können. Seit Oktober sind weitere 4 500 Euro auf dem Spendenkonto eingegangen.

Benefizradtour nach Barcelona

Benefizradtour nach Barcelona

„Wir sind bereits voll in der Planung für unser nächstes Großprojekt“, verriet Andreas Beseler am Rande des HSG-Spiels. Im Sommer 2016 soll es von St. Tropez am Baggersee nach St. Tropez am Mittelmeer gehen. Rund 1000 lose Anfragen habe es bereits gegeben, rund 60 Fahrer werden schließlich die gesamte Tour unter die schmalen Reifen nehmen. Hinzu kommen einige Teilnehmer, die auf einzelnen Etappen in die Pedale treten. Ab März können sich potenzielle Mitfahrer auf der Seite www.rad-statt-rollstuhl.de bewerben. 2015 steht keine große Tour an, Andreas Beseler und seine Freunde wollen aber unter anderem bei mehreren Triathlon-Staffeln Kondition beweisen.

ey

Quelle: op-online.de

Mehr zum Thema

Kommentare