Mahnwache gegen Terror am Samstag

Rodgau - Die Islamische Gemeinde Rodgau verurteilt die jüngsten Terroranschläge in Paris. Am Samstag, 17. Januar, hält sie eine Mahnwache am Rathaus in Jügesheim.

„Rodgau gegen Terror“ ist das Motto der Aktion, die von 11 bis 12.30 Uhr während des Wochenmarkts stattfindet. Gemeinsam mit Bürgermeister Jürgen Hoffmann wollen Rodgauer Muslime ein klares Zeichen gegen Gewalt und Terrorismus im Namen der Religion setzen, wie Asif Akhtar von der Islamischen Gemeinde Rodgau betont.

In einer Stellungnahme der Gemeinde heißt es: „Die schrecklichen Anschläge auf die Redaktion der Zeitschrift ,Charlie Hebdo’ vom 7. Januar haben uns alle erschüttert. Auch wir, die Islamische Gemeinde Rodgau, verurteilen diese abscheuliche Tat aufs Schärfste. Keine Religion oder Weltanschauung rechtfertigt kaltblütige Morde und Anschläge auf unschuldige Menschen. Diese Tat hat gewiss nicht zur ,Rache’ unseres geliebten Propheten beigetragen, sondern es ist das genaue Gegenteil eingetreten: Der Islam wurde verraten und diese Minderheit hat unsere Religion als Rechtfertigung für die eigenen kranken Taten missbraucht. Wir möchten dazu aufrufen, dass die Bevölkerung diesen Mördern und ihren Anhängern keine Chance gibt, um unsere offene Gesellschaft zu spalten. Nur ein friedliches Miteinander unter den Menschen kann zur Verständigung und positiven Entwicklung beitragen. Dies entspricht der wahren Lehre des Islam und die Nachricht unseres geliebten Propheten.“

Mahnwache in Frankfurt

eh

Quelle: op-online.de

Rubriklistenbild: © Symbolbild: dpa

Kommentare