Außen rostrot, innen weiß

Heilig-Kreuz-Kirche als ein Beispiel „guter Alltagsarchitektur“ 

+
So sieht der Architekt seine Kirche: Die Heilig-Kreuz-Kirche mit Festtagsflagge.

Rollwald - Die Heilig-Kreuz-Kirche in Rollwald wird zu einem architektonischen Aushängeschild Rodgaus: Sie ist eines von 141 Bauwerken in Hessen, die sich am Tag der Architektur präsentieren. Am 27. und 28. Juni stehen die Türen zur Besichtigung offen.

Bereits vor ihrer Weihe im Mai 2014 war die Kirche etwas Besonderes. Es handelte sich um den ersten Neubau einer katholischen Kirche im Bistum Mainz seit 14 Jahren. Eine weitere Besonderheit: Der Bau basiert auf dem Entwurf eines ortsansässigen Architekten. Das Büro Kollmenter + Fink ist nur 330 Meter Luftlinie von der Kirche entfernt. Als einziger Teilnehmer des Architektenwettbewerbs hatte Uwe Kollmenter eine Kirche mit Giebeldach entworfen. Die Proportionen des Gebäudes und die Dachneigung erinnern an die ersten Siedlungshäuser, die in den 1940er/ -50er Jahren in Rollwald errichtet wurden. Trotz dieser traditionellen Proportionen ist das Gotteshaus ein Bau des 21. Jahrhunderts - in Formen, Farben und Materialien. Das Gebäude wirkt schnörkellos modern. Die Fassade aus Cortenstahl setzt einen Farbakzent. Die Außenwände sind mit grau lasiertem Holz verkleidet. Wer in die Kirche hineingeht, tritt ins Licht. Wände, Decke, Altar, Sitzbänke – alles ist weiß. Indirekte Beleuchtung lässt die Raumdecke erstrahlen. Fensterbänder lassen den Raum größer wirken und erzeugen ständig wechselnde Lichtspiele. Die Innenausstattung verzichtet auf Überflüssiges und verrät dennoch Liebe zum Detail. Die Aufgabe lautete, eine Kirche mit Gemeindesaal und Nebenräumen zu gestalten. Architekt Uwe Kollmenter formuliert sein Konzept wie eine mathematische Gleichung: „Kirche + Gemeinde = Kirchengemeinde“. Diese Idee setzte er mit klar ablesbaren Baukörpern um, die einander durchdringen. Foyer und Gemeindesaal sind in der Größe flexibel. Der Altar ist so platziert, dass sich die Gemeinde um ihn herum versammelt. Das stärkt die Gemeinschaft im Gottesdienst.

Kommunion und Konfirmation: Bilder aus der Region

Der Entwurf stammt von Uwe Kollmenter. Beteiligte Mitarbeiter aus dem Architekturbüro waren Marc Fink, Heike Duchscherer, Stefanie Oppolzer und Heidi Appel. Zum Tag der Architektur ist die Heilig-Kreuz-Kirche am Samstag, 27. Juni, von 11 bis 15.30 Uhr und am Sonntag, 28. Juni, von 11.30 bis 16 Uhr geöffnet. An jedem Tag werden zwei Führungen angeboten: am Samstag um 12 und 14.30 Uhr, am Sonntag um 12.30 und 14.30 Uhr. Anmeldung unter 06106 771465. Die Heilig-Kreuz-Kirche ist der erste Sakralbau, den Architekt Uwe Kollmenter entworfen hat. Sein zweites Kirchenprojekt wird derzeit am Puiseauxplatz realisiert: die Erweiterung des evangelischen Gemeindezentrums.

(eh)

Quelle: op-online.de

Kommentare