Rückschlag für die Gewerbesteuer

VGP-Gruppe baut zwar, zieht aber nicht nach Rodgau

+

Rodgau - Der Bauherr für den gigantischen Logistik- und Gewerbepark zwischen Jügesheim und Dudenhofen, die VGP-Gruppe, wird seinen Deutschlandsitz nicht in den Gewerbepark aufs eigene Grundstück verlegen. Der Deutschlandsitz bleibt in Düsseldorf.

Rodgau gehen dadurch sehnlichst erhoffte Gewerbesteuereinnahmen verloren. VGP-Vorstand Jan Van Geet hatte lange vor dem Baubeginn im Februar 2012 bei der Vorstellung des Projekts im Rodgauer Rathaus versprochen VGP-Deutschland ziehe nach Rodgau. Die Wahl für den Deutschlandsitz fiel dann aber auf Düsseldorf. Van Geet begründete dies jetzt gegenüber unserer Zeitung damit, dass die anfänglichen Pläne, nach Rodgau zu ziehen, von der Dynamik der Firmenexpansion gewissermaßen überrollt worden seien. Van Geet: „Die Entwicklung des VGP Parks Rodgau war eine der ersten Aktivitäten von VGP seit 2012 in Deutschland. Seitdem ist VGP rasant gewachsen (...).

Demgegenüber hat die Freigabe für den Bebauungsplan für den VGP Park Rodgau letztlich zwei Jahre und damit viel länger gedauert, als (...) geplant. Durch das schnelle Wachstum mussten wir in der Zwischenzeit unsere Strukturen für den deutschen Markt schnellstmöglich anpassen. Wir haben daher die VGP Industriebau GmbH gegründet sowie erfahrene Projektentwickler und mit Darius Scheible einen Geschäftsführer für Deutschland eingestellt. Da unsere neuen Mitarbeiter allesamt aus der Region Düsseldorf kamen, fiel letztlich die Entscheidung, dort auch unseren administrativen Hauptsitz für Deutschland anzusiedeln.“

Der VGP Park Rodgau ist mit mehr als 93.000 Quadratmeter Hallenfläche projektiert. Auf dem früheren Ackerland, so groß wie etwa 30 Fußballfelder, entstehen seit April 2014 fünf große Hallen. Die erste ist 270 Meter lang und 72 Meter breit. Sie steht schon, aber es gibt noch keinen Mieter.

Mit der PTG Lohnabfüllung (Groß-Zimmern) und dem italienischen Pumpenhersteller EBARA (Gewerbegebiet Jügesheim) haben sich zwei Mittelständler für eine Ansiedlung im VGP-Park entschieden. VGP lässt dort zwei Hallen und Büros mit 6000 und 7500 Quadratmetern Mietflächen bauen. Sobald sie fertig sind, ziehen die beiden Mieter ein.

Die PTG Lohnabfüllung mit Hauptsitz in Langen mietet die größere Halle. In Rodgau möchte das Unternehmen ab Oktober 2015 seine Standorte in Gießen-Fernwald und Groß-Zimmern zusammenführen. Rodgau gewinnt dadurch rund 150 Arbeitsplätze. Der Betrieb hat sich auf das Verpacken und Abfüllen von Kosmetik, Pharmaprodukten und Lebensmitteln spezialisiert.

bp

Quelle: op-online.de

Kommentare