Trinkwasserleitung bremst Arbeiter

Stillstand auf der Baustelle in Ludwigstraße

+
Stillstand auf der Baustelle an der Ludwigstraße.

Jügesheim - Kaum begonnen – schon Baustopp! Erst Ende Juli hatten Bauarbeiter in der Ludwigstraße damit begonnen, den alten Kanal auszutauschen. Jetzt ist damit zunächst einmal Schluss.

Beim Graben entdeckten die Tiefbauer in Höhe des Nordrings eine an dieser Stelle nicht vermutete Trinkwasserleitung des Zweckverbands Wasserversorgung Offenbach (ZWO). Sie liegt ausgerechnet ganz dicht neben dem alten Kanal, den neue Rohre eigentlich ersetzen sollten. Sobald der alte Kanal ausgetauscht würde, ginge die 80 Jahre alte Trinkwasserleitung zwangsläufig aber kaputt. Zweites Problem: Die Wasserleitung kann derzeit nicht stillgelegt werden, da der ZWO sie dringend als Umleitungsstrecke wegen Bauarbeiten an anderer Stelle benötigt. Bis geklärt ist, wie dieses Problem gelöst werden könnte, muss die Baustelle ruhen.

Die neuen Kanalrohre lagen im Abschnitt zwischen Nordring und Friedhof schon bereit. Auch der Graben mitten in der Fahrbahn war schon ausgehoben. Er wurde nun kurzerhand zugeschüttet. Und die neuen Rohre müssen abtransportiert werden. Bauarbeiter ziehen eine Asphaltdecke über den Graben, damit der Autoverkehr dann voraussichtlich ab Mitte nächster Woche wieder ungehindert fließen kann. Wann ein neuer Anlauf genommen wird zur Kanalerneuerung zwischen Nordring und Friedhof ist derzeit noch offen. Vielleicht geht das erst in den nächsten Herbstferien. Der Hauptkanal in der Ludwigstraße dürfte mehr als 60 Jahre alt sein. Die Stadtverwaltung geht davon aus, dass er um 1950 gebaut wurde. Exakte Baudaten liegen nicht mehr vor. Nicht das Alter, sondern der Querschnitt ist das Problem: Die Rohre sind zu dünn, um das Abwasser auch bei starkem Regen sicher abzuleiten.

Wo Autofahrer am längsten im Stau stehen

bp

Quelle: op-online.de

Kommentare