Großer Seepferdschwarm

Strandbaderöffnung in Nieder-Roden

+
Das Bild hat Beweischarakter: Es gab Mutige, die ins Wasser gingen. Allerdings waren es ausschließlich DLRG-Mitglieder die badeten, allen anderen war es noch zu kalt.

Nieder-Roden - Das Wetter und die nicht gerade üppigen Temperaturen waren überall Thema bei der Strandbaderöffnung: Kein Wunder, denn die ganze Woche über hatte sich die Sonne großzügig gezeigt. Von Simone Weil 

Doch am Samstag glänzte der Himmelskörper mit Abwesenheit und versagte den Besuchern am See seine wärmenden Strahlen. Wohl auch wegen der Regentröpfchen gingen Freibier und Eis nur eher zögerlich über die Theke. Um 9 Uhr hatte sich die Luft auf 12 Grad Celsius erwärmt und im Wasser waren 11 Grad gemessen worden. Kein Wunder, dass Jacken, Anoraks und Fließpullover die Szenerie beherrschten. Ein richtiges Sommer-Sonne-Gefühl wollte sich partout nicht einstellen: Auch wenn der See noch so verführerisch schimmerte.

Gruppenbild mit fliegenden Schweinen: Bei der Strandbaderöffnung hagelte es Urkunden und Pokale.

Dennoch nutzten beim offiziellen Auftakt zahlreiche Gäste die Gelegenheit, schon mal einen Blicke zu werfen auf das Badeseegelände, das startklar ist. Sämtliche Einrichtungen waren auf die warme Jahreszeit vorbereitet worden. In den vergangenen Wochen hatte das Strandbadteam gesägt, geputzt, gemäht, gepflanzt und gestrichen. Die Pontons oder Badeinseln haben neue Planken bekommen und im Wasser liegt bereits ein Trampolin mit einer kleinen Rutsche. Bürgermeister Jürgen Hoffmann (SPD) eröffnete offiziell und nahm die Ehrungen der Mitglieder der Deutschen Lebens-Rettungs-Gesellschaft (DLRG) vor. Er überreichte Urkunden und Pokale: „Der DLRG leistet eine ganz tolle Arbeit“ lobte der Stadtchef.

Gewürdigt wurden die Sieger der Ortsvereinsmeisterschaften sowie Mitglieder, die ihre Schwimmprüfungen abgelegt hatten (die Namen werden nachgeliefert). Wie Natascha Hebeisen vom DLRG-Ortsverband Rodgau sagte, blickt die Organisation auf eine sehr erfolgreiche Schwimmsaison zurück, in der insgesamt 25 Seepferdchen, 29 Jugendschwimmabzeichen, drei Juniorretter, vier Rettungsschwimmabzeichen und vier Schnorcheltauchabzeichen bestanden wurden. Weil wegen der kühlen Temperaturen Bewegung angesagt war, hatten vor allem kleinere Besucher ihren Spaß an der Kletterwand und auf der Hüpfburg. Aber auch die fantasievollen Flug-Tiere des Drachenclubs hatten es nicht nur den Kindern angetan. Sie werden das große Fest am Wochenende 26. und 27. September am See beherrschen.

Strandbaderöffnung 2015 in Nieder-Roden

Strandbaderöffnung 2015 in Nieder-Roden 

Mit historischer Bademodenschau, Kinderschminken, Bootstouren und vielem mehr, ließ sich amüsant die Zeit vertreiben. Zwischendurch konnten sich Besucher am Informationsstand der Stadtbücherei über das Projekt „Die coolsten Bücher unter der Sonne“ informieren oder über das Angebot im Familienzentrum sowie der Tagespflege schlau machen. Übrigens gibt es wie berichtet eine Neuerung, mit der ein lang gehegter Wunsch der Badegäste erfüllt wird: Es sind 200 Schließfächer für Wertsachen entstanden, für die ein Euro Gebühr pro Tag fällig wird.

Das Badesee-Team hofft auf einen schöneren Sommer als im vergangenen Jahr: Denn wegen des wechselhaften Wetters kamen nur 105 000 Besucher. Weil das mit dem Sommer in Deutschland so eine Sache ist, lässt sich der Fachbereich auch einiges einfallen, um das Strandbad als Veranstaltungsort attraktiv zu machen – auch bei nicht so gutem Wetter. Eine kleine Reihe mit verschiedenen Aktionen will Besucher locken, immer mittwochs zwischen 18.30 und 19.30 Uhr. Bands, Cocktailmixer, Vorleser, Maler und Musiker sollen am Baggersee in Nieder-Roden nämlich zu „Sonnen-Untergangs-Gestaltern“ werden.

Quelle: op-online.de

Kommentare