Knöchel- bis knietiefes Wasser auf der Jahnstraße

Straße von Regenwasser überschwemmt

Weiskirchen - Nicht nur Abwasser aus der Kanalisation hat in der Nacht zum Montag zahlreiche Keller unter Wasser gesetzt. Zwei Anwohner der Jahnstraße berichten von einer überfluteten Straße. Die Stadtwerke wollen der Sache auf den Grund gehen.

„Das Wasser stand auf der Straße mindestens knietief. Dadurch ist es über den Vorgarten in die Schächte unserer Kellerfenster gelaufen“, berichtet Chantal Schaum. Ihr Nachbar Jürgen Ruch sah sogar einen Wasserschwall aus einem Gulli herauskommen. Schätzungsweise 20 Minuten lang sei das Wasser auf der Straße nicht abgelaufen. „Ich bin runter in den Keller und habe gedacht, ich könnte noch etwas retten“, schildert Jürgen Ruch, „aber irgendwann habe ich die Tür zugemacht. Mir war es so unheimlich, weil die Wassermassen durchs Kellerfenster kamen.“

Am nächsten Morgen fotografierte er die Ablagerungen an den Reifen seines Firmenwagens, der mit zwei Rädern auf dem Gehweg parkte: „Das Wasser stand dort 16 Zentimeter hoch.“ Im Keller staute sich die Nässe 70 Zentimeter. Der Druck der Wassermassen in den Keller-Lichtschächten war so groß, dass der Rollladen kaputt ging und sich der Rahmen eines Kellerfensters verbog. „Der Fensterbauer hat gesagt, so etwas habe er noch nicht gesehen“, so Chantal Schaum.

Manfred Wasserek von den Stadtwerken Rodgau kann sich die Überflutung noch nicht erklären. „Wir haben die Sinkkästen kontrolliert, sie waren alle sauber“, sagte der Ingenieur gestern auf Anfrage unserer Zeitung: „Wir werden uns nächsten Mittwoch mit den beiden Anwohnern vor Ort treffen.“ Die Stadt werde prüfen, welche Maßnahmen notwendig seien. Schadensmeldungen der Bürger gäben die Stadtwerke an die Versicherung weiter: „Der Bürger hat immer die Möglichkeit, seine Ansprüche geltend zu machen.“

Brände und Überschwemmungen nach Gewitter (mit Leserbildern)

eh

Quelle: op-online.de

Rubriklistenbild: © dpa

Kommentare