Vandalismus am Reiterhof Rücker

Nächtlicher Übeltäter ruiniert Pferdefutter

+

Rodgau - War es ein übler Scherz oder ein persönlicher Angriff? Ein unbekannter Täter hat in der Nacht zum Mittwoch bei Hainhausen 29 Ballen mit Heusilage aufgeschlitzt. Sein scharfes Messer durchtrennte bis zu sieben Lagen Kunststofffolie.

Für den Reiterhof Rücker an der Südtrasse bedeutet das einen finanziellen Verlust. Der Übeltäter hat den Futtervorrat für vier Monate ruiniert. „Die Silage muss jetzt innerhalb von einer Woche verfüttert werden, weil sie sonst zu gären anfängt“, erklärt Albert Rücker. Normalerweise reicht ein Ballen für vier Tage. Heusilage entsteht, indem man das Gras zwei Tage nach dem Mähen in stark abgewelktem Zustand zu Ballen presst und luftdicht verpackt. „Es muss fast trocken sein“, so Rücker. Sobald wieder Luft darankommt, muss der Inhalt rasch verbraucht werden. Die 15 Pferde auf dem Rückerhof werden nicht ausschließlich damit gefüttert, sondern erhalten eine ausgewogene Ernährung aus mehreren Bestandteilen.

Dazu gehört unter anderem auch eine Getreidemischung, „fast wie Müsli bei den Menschen“. Nach dem Vandalismus-Schaden erstatteten die Betreiber des Reiterhofs gestern Anzeige bei der Polizei. Die Familie Rücker ist sich sicher, dass der Täter allein war. Am Morgen war im taufeuchten Gras deutlich eine einzelne Fußspur zu sehen. Seither fehlt von dem Täter jede Spur.

20 kuriose Tier-Urteile

20 kuriose Tier-Urteile

eh

Quelle: op-online.de

Kommentare