Vorverkauf für Strandbadfestival

Konzert am See wird vorbereitet

+

Nieder-Roden - Auch wenn jetzt Rollkragenpullover und dicke Wintermäntel das Straßenbild bestimmen und man an Spaghettiträger und kurze Hosen gar nicht so richtig denken mag, soll es auch im kommenden Jahr irgendwann wieder Sommer werden.

Das Strandbadfestival gehört in Rodgau seit wenigen Jahren zur warmen Jahreszeit wie der Glühwein zum Weihnachtsmarkt. Weil die Planungen seit geraumer Zeit für das vierte Freiluftkonzert dieser Art laufen und die Tickets eine schöne Geschenkidee sind, haben die Agentur Kultur, Sport und Ehrenamt (AKSE) sowie der Impuls Kulturverein bereits jetzt verraten, was für Samstag, 15. August, organisiert wird. Weil es schwierig sei, das Konzert mit den Rodgau Monotones in diesem Sommer noch zu toppen, ohne die Eintrittspreise auf 40 oder 50 Euro erhöhen zu müssen, wie Frank Redemann, Vorsitzender des Impuls Kulturvereins, sagte, sei die Entscheidung zugunsten eines Familienfestes mit zivilen Preisen gefallen: Bis 31. Dezember kosten die Tickets 14 Euro, ab dem 1. Januar 17 Euro. Falls noch Eintrittskarten an der Abendkasse zu haben sein sollten, werden die zum Preis von 20 Euro angeboten.

Musikfestival am Badesee

Die Bands sind bewährt, aber eben keine „Chart-Breaker“, wie Redemann erklärte: Es spielen die aus Rödermark und Rodgau stammende Nachwuchsband The Jukes, die nach eigenen Angaben „Handkäs-Rock“ zwischen Blues, akustischem Rock, Reggae und Funk im Repertoire haben. Mit New Deal steht eine der dienstältesten Rockbands Rodgaus auf der Bühne. Den Hits der Gruppe Foreigner der vergangenen Jahrzehnte haben sich Juke Box Hero verschrieben und The Street Live Familiy spielen schließlich zum ausgelassenen Tanzen auf. Zum Abschluss des Abends ist außerdem noch eine Überraschung angekündigt.

Auch bei der Höchstgrenze von 2000 Besuchern haben die Macher eine stressfreie, angenehme Atmosphäre im Blick, bei der sich viele alte Bekannte nach Jahren wieder treffen. „Da kann man nachmittags noch eine Decke auf die Wiese legen“, meint Bürgermeister Jürgen Hoffmann. Bei der Bewirtung mit Speisen und Getränken sind hiesige Vereine und der ortsansässige Handel mit ihm Boot.

Bilder vom Strandbadfestival 2014

Strandbadfestival in Nieder-Roden

Mit dem Erlös aus dem Strandbadfestival (Eintrittsgelder und die Mitteln von Sponsoren) finanziert der Kulturverein übrigens seine jährlich acht oder neun Hallenveranstaltungen, bei denen draufgelegt werden muss.

Übrigens hat sich das Freilufttkonzert am Badesee über die Stadtgrenzen hinaus einen Namen gemacht. Nicht nur bei Besuchern, sondern auch bei den Bands, die spielen wollen. Wie AKSE-Mitarbeiterin Gabriele Ziegler sagte, gibt es zahlreiche Anfragen von Gruppen, die in Nieder-Roden auftreten wollen. „Mit Blick auf den See ist das ja auch ein toller Ort“, meint AKSE-Leiter Martin Winter.

Eintrittskarten im Vorverkauf sind auch in der AKSE in Jügesheim, Schwesternstraße 10, 06106/6931221, zu haben. Weitere Vorverkaufsstellen unter www.impuls-kultur.de und www.rodgauer-strandbadfestival.de.

(siw)

Quelle: op-online.de

Kommentare