Offizieller Spatenstich an Busch-Schule

Im Herbst gibt es Platz für Betreuung

+
Nach den Grußworten mit Plädoyers für Bildung und Betreuung sangen die Jungen und Mädchen der Wilhelm-Busch-Schule.

Jügesheim - In etwa neun Monaten sollen 150 Jungen und Mädchen in ihrer Mensa essen und in den Betreuungsräumen Hausaufgaben machen und spielen können.

Bis dahin aber haben die Bauarbeiter noch zu tun und die Schüler jede Menge zum Staunen: zum Beispiel wenn der große Betonmischer aufs Schulgelände fährt. Der offizielle Spatenstich an der Wilhelm-Busch-Schule in Jügesheim für das neue Betreuungsgebäude fand gestern unter großer Beteiligung jeder Menge Schaulustiger aus der Kommunalpolitik und dem Förderverein statt. Wie berichtet wird das eingeschossige Gebäude hinter der Turnhalle gebaut. Deswegen bleibt den Schülern während der Bauzeit die gesamte Spiel- und Pausenfläche erhalten.

Der Kreis Offenbach übernimmt die Projektsteuerung der Bauarbeiten im Namen der Stadt Rodgau, die das gesamte Projekt bezahlt und auch Eigentümerin des Gebäudes ist. Die Baukosten einschließlich der neuen Außenanlage betragen etwa 1.166.000 Euro.

Auf einer Fläche von rund 400 Quadratmetern werden eine Mensa mit Küche, Betreuungsräume, Büroräume, Sanitäranlagen und eine Garderobe entstehen. In der Mensa werden bis zu 75 Schüler gleichzeitig essen können. In zwei Etappen werden bis zu 150 Mittagessen pro Tag ausgegeben. Um die Wege zu den bereits bestehenden Betreuungsräumen im benachbarten Schulgebäude kurz zu halten, befindet sich der Haupteingang an der Westseite des neuen Gebäudes. Die Belieferung der Küche erfolgt über einen Stichweg auf der Rückseite des Gebäudes.

Eine große Glasfront entlang der Süd-West-Seite sowie sechs Lichtkuppeln verhelfen zu viel Tageslicht – dementsprechend gibt es auch einen Sonnenschutz. Die dem Schulhof zugewandten Außenwände werden mit farbenfrohen Platten ansprechend gestaltet. (siw)

Einschulung 2014 in Rodgau und Rödermark

Quelle: op-online.de

Kommentare