Eltern sollen zahlen

ZmB will Kita-Gebühr einführen

Rodgau - „Zusammen mit Bürgern“ (ZmB) will Eltern zur Kasse bitten, um die städtischen Finanzen zu sanieren. Zur Haushaltsdebatte am 9. Februar stellt ZmB den Antrag, für Kinder ab drei Jahren wieder Kindergartengebühren einzuführen.

Um den städtischen Haushalt  ins Lot zu bringen, sollen in Rodgau die Bürger zur Kasse gebeten werden. Zumindest wenn es nach „Zusammen mit Bürgern“ (ZmB) geht. Für Kinder ab drei Jahren sollen wieder Kindergartengebühren eingeführt werden. Einen entsprechenden Antrag bringt ZmB in der Haushaltsdebatte am 9. Februar ein. Nur das letzte Jahr vor der Einschulung soll kostenlos bleiben. „Eine Freistellung der Kindergartengebühren ist prinzipiell zu begrüßen“, schreibt die ZmB-Fraktion. Solange ein Haushaltsdefizit bestehe, solle die Stadt aber nicht auf Gebühren verzichten.

Seit Anfang 2011 ist der Kita-Besuch in Rodgau für alle Kinder ab dem dritten Geburtstag kostenlos. Bereits seit September 2009 waren die letzten beiden Jahre vor der Einschulung freigestellt. Als Ausgleich für die entfallenden Einnahmen wurde damals die Grundsteuer erhöht. Die Gebührenfreiheit wurde ohne Gegenstimmen beschlossen. Die CDU wollte auch auf das Essensgeld verzichten, fand dafür jedoch keine Mehrheit.  

eh

Quelle: op-online.de

Rubriklistenbild: © Symbolbild: dpa

Kommentare