Nach Absage wegen Sturmgefahr

Zweiter Anlauf zur Holzauktion

+
 Rund um die Gänsbrüh kontrollierten sie die Bäume auf lose Äste. Wolfgang Walter (rechts) fällte vorsichtshalber zwei Bäume, die durch die Sturmböen des vergangenen Wochenendes in gefährliche Schieflage geraten waren.

Dudenhofen - Die 20. Holzversteigerung des Gesangvereins Germania geht am Samstag, 17. Januar, auf dem Waldfestplatz an der Gänsbrüh über die Bühne. Eigentlich sollte die Auktion bereits vorigen Samstag stattfinden.

Wegen einer Sturmwarnung musste der Verein die Veranstaltung um eine Woche verschieben. „Wir hatten schon lange damit gerechnet, dass irgendwann einmal extremes Wetter kommt“, berichtet Vorstandsmitglied Günter Differenz. In diesem Jahr war es so weit: Am Freitagmittag musste der Vorstand das Fest absagen. Da ging die Arbeit erst richtig los. Die Organisatoren hatten alle Hände und alle Handys voll zu tun: „Fast eineinhalb Stunden haben wir telefoniert.“ Die Liste der Namen und Nummern füllte vier Seiten. Neben Lieferanten, Sägewerk, Traktorclubs und weiteren Mitwirkenden waren auch fast 100 Helfer zu verständigen.

Die erste Ladung Erbsensuppe verteilten die Sänger unter den Vereinsmitgliedern, die weitere Produktion konnten sie noch rechtzeitig stoppen. Die Fleischwurst ging in der Metzgerei über die Theke. Der Betrieb hatte ohnehin weniger als sonst produziert, weil anhaltender Regen angesagt war. Für den Gesangverein wird diese Holzversteigerung teurer als sonst. „Die Vorlaufkosten haben wir gehabt“, sagt Vereinsrechner Differenz. Er hofft, dass der Verein finanziell mit einem blauen Auge davonkommt.

Bilder aus dem vergangenen Jahr

Historische Holzversteigerung

„Es kann sein, dass wir das Programm ein bisschen umstellen müssen“, sagt Vorstandskollegin Irmtraud Nenner mit Blick auf den 17. Januar. So kommen die Jagdhornbläser etwas später, weil sie zuvor noch bei einem 70. Geburtstag auftreten.

Die ursprünglich angekündigte Stimmungsband „Urig & echt“ kann nicht auftreten, weil die Sängerin erkrankt ist. Als Ersatz kommt die Gruppe „Wood Peakers Delight“. Sie unterhält die Besucher ab 14.30 Uhr mit Country- und Stimmungsmusik. Noch offen ist, ob der Holzschnitzer kommen kann. Er hatte sich letzte Woche die Schulter ausgerenkt.

Das übrige Programm bleibt wie gehabt: Vorführungen der Sportholzfäller, eine große Ausstellung alter Traktoren und Landmaschinen, Holzrückepferd, Sägewerk und vieles mehr. Mittendrin lächelt die neue Edelholzkönigin Vanessa Nenner (23).

Holzversteigerung: Bilder aus 2013

Holzversteigerung in Dudenhofen

Gegen 13 Uhr läutet der Ortsdiener die Glocke zur Versteigerung. 50 Raummeter Buchenholz sind gesägt, gespalten und rund um den Waldfestplatz aufgestapelt. Das Mindestgebot pro Raummeter beträgt 59 Euro. Das frische Holz ist allerdings noch nicht ofenfertig. Es muss noch etwa drei Jahre lagern und trocknen, bevor es im Ofen für behagliche Wärme sorgen kann. Aus Sicherheitsgründen ist der Abtransport des ersteigerten Holzes erst ab 16 Uhr möglich.

eh

Quelle: op-online.de

Kommentare