Abenteuer Alltag bewältigen

Lions Club spendet 3 000 Euro für Flüchtlinge

Ober-Roden - Der Lions Club Rodgau-Rödermark unterstützt Sprach- und Kochkurse für Flüchtlinge mit 3 000 Euro. Die Spenden kommen dem Evangelischen Dekanat und der Caritas zugute.

Gesundes Gemüse statt des üblichen symbolischen Schecks: Prof. Dr. Uwe Köhler (rechts), derzeitiger Präsident der Lions Rodgau-Rödermark, mit weiteren Lions-Vertretern sowie mit Vertretern des Evangelischen Dekanats Rodgau und der Caritas.

Unter dem Slogan „Kleine Wunder“ hilft der Lions Club Rodgau-Rödermark dem Caritas-Verband und dem Evangelische Dekanat Rodgau bei ihren Bemühungen um Flüchtlinge. Die Caritas betreut derzeit mehr als 500 Flüchtlinge allein in Rodgau. Gut ausgebildete Helfer und Multiplikatoren leiten Einstiegskurse in Deutsch, um zunächst die Verständigung der Neuankömmlinge und später deren Chancen auf dem Arbeitsmarkt und bei der Integration generell zu verbessern. Das Evangelische Dekanat richtet derzeit in all seinen Gemeinden Kochkurse aus. Dieses Projekt, das in Urberach seine ersten Erfolge hatte und sich inzwischen überall ausbreitet, basiert auf der Idee, dass so selbstverständliche Dinge wie Einkaufen und Kochen für Menschen aus fremden Kulturen eine Herausforderung sind: Die immense Auswahl an oft unbekannten Produkten, die Zubereitung von Lebensmitteln und selbst die Entsorgung von Müll sind für jene, die ihre Heimat verlassen mussten, eine hohe Hürde.

Auf diesen Erfahrungen basiert das Projekt, das Dekan Carsten Tag und Dr. Boris Slamka, Referent für Gesellschaftliche Verantwortung im Kirchenkreis, in fast allen Kommunen anstoßen. Dafür haben sie und die Caritas nun auch finanzielle Unterstützung bekommen. Jeweils 1 500 Euro übergaben Lions-Präsident Prof. Dr. Uwe Köhler und Vizepräsident Norbert Wolf an Christa Gehring und Karin Effenberger von der Caritas sowie an Dekan Tag und Slamka.

Diese Spenden sind - mit den bereits an die drei Rodgauer und Rödermärker Tafeln und Lebensmittel-Verteilstellen überreichten finanziellen Hilfen - der nach oben aufgerundete Erlös aus dem Lions-Ball „Nacht der Löwen“. „Auf das große Wunder, das alle Probleme schlagartig löst, müssen wir wohl vergebens warten. Umso wichtiger sind die kleinen Wunder, die Sie mit Ihrer Arbeit täglich vollbringen“, dankte Prof. Dr. Uwe Köhler den beiden Organisationen bei der Spendenübergabe im Parkhotel Rödermark.

chz

Quelle: op-online.de

Rubriklistenbild: © Ziesecke

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion