André Lang und Tim Lotz eröffnen eigene Kelterei

Äppler und Saft aus Handarbeit

Tim Lotz (vorn) und André Lang in ihrer Kelterei. Die Etiketten auf den Flaschen kleben sie von Hand.(c)Fotos: Pelka

Urberach - André Lang und Tim Lotz haben ihr Hobby zum Beruf gemacht. Beide lieben Apfelwein und haben deshalb früher schon halbprofessionell gekeltert. Aus Spaß wird jetzt Ernst. Die Kelterei Lang & Lotz geht in Betrieb und eröffnet am 14. Mai obendrein eine Straußwirtschaft an der Wagnerstraße 13. Von Bernhard Pelka

 

Eingemietet haben sich die beiden Newcomer im Industriegebiet von Urberach an der Adam-Opel-Straße. Dort stehen jetzt ihre ersten Investitionen: eine hydraulische Korbpresse, die Entsteinungsmaschine, eine Pasteurisierungsanlage zum Erhitzen bis 80 Grad, der Flaschenabfüller, die Spülmaschine und fünf Tanks von je 950 Liter Fassungsvermögen. Der gewerbsmäßigen Produktion von Apfelwein, Apfelsaft und Edelbränden steht also nichts mehr im Weg.

Verarbeitet werden ausschließlich Äpfel aus eigenem Anbau. „Dafür haben wir Felder mit 500 Bäumen gepachtet. Das Motto unserer Apfelweinmanufaktur ist: Alles aus einer Hand“, erläutern die beiden ihr Geschäftsmodell. Um sich auf ihr großes Projekt vorzubereiten, haben André Lang (24) und Tim Lotz (29) sich aber nicht nur in ein finanzielles Abenteuer gestürzt. Die jungen Männer bildeten sich überdies in den vergangenen zwei Jahren intensiv fachlich fort.

André Lang ist zertifizierter Apfelweinwirt. Beide dürfen sich nach einem anspruchsvollen Lehrgang im „Main Äppelhaus“ auf dem Frankfurter Lohrberg zertifizierter Landschaftsobstbauer nennen. Hinzu kam das Brennerdiplom. Wissen angeeignet haben sich die Firmengründer auch auf diversen Fachmessen, Obsthöfen und Keltereien in der Region. Wie veredelt man Obstbäume mit alten Sorten? Wie sucht man die richtigen Früchte für den Edelbrand aus? Für die Nachwuchskelterer sind diese Fragen jetzt kein Buch mit sieben Siegeln mehr.

Der größte Bembel der Welt

Die gelernten Groß- und Außenhandelskaufleute wollen sich außer der Kelterei und der nur im Sommer geöffneten Straußwirtschaft weitere Geschäftsfelder erschließen. Geplant ist, über einen Online-Shop zum Beispiel hochwertige Salze, Gewürze und Öle zu verkaufen. „Alles von Direktvermarktern und keine Massenware“, versichern die frisch gebackenen Unternehmer. Dazu bieten sie Dienstleistungen an: etwa den Schnitt von Obstgehölzen. Perspektivisch können sich die Jungunternehmer vorstellen, mit einem Stand Märkte und Festivals zu besuchen und eigene Veranstaltungen anzubieten.

Während das noch Zukunftsmusik ist, rückt die Eröffnung der Straußwirtschaft immer näher. Termin ist Christihimmelfahrt, 14. Mai, ab 11.30 Uhr an der Wagnerstraße 13, dem Elternhaus von André Lang. Dort warten während der Saison bis Herbst samstags und sonntags, 11.30 bis 21.30 Uhr, 40 Plätze auf Gäste. Angeboten werden saisonal wechselnde Speisen. Und natürlich Äppler, Apfelsaft, Most und Edelbrände von Lang & Lotz.

Quelle: op-online.de

Kommentare