Frau schwer verletzt

Auto gerät unter Dreieichbahn

+
Bei dem Unfall wird die Autofahrerin schwer verletzt.

Rödermark - Zwei Unfälle riefen heute Nachmittag Feuerwehr, Polizei und Rettungsdienst auf den Plan. Kurz vor 15 Uhr erfasste ein Zug der Dreieichbahn in Urberach das Auto einer 61-Jährigen aus Dietzenbach.

Die Feuerwehr befreite die schwer, aber nach ersten Erkenntnissen nicht lebensgefährlich verletzte Frau aus ihrem Auto. Die 51 Fahrgäste im Zug kamen mit dem Schrecken davon, eine Person erlitt nach Auskunft der Bundespolizei einen Schock. Wie es zu dem Unfall am unbeschrankten Bahnübergang „Am Zilliggarten“ kam, steht noch nicht fest. Die Bundespolizei schließt weder einen Fehler am Warnlicht noch einen Fahrfehler aus. Die Signalanlage war Mitte August mehrere Tage gestört gewesen; damals überwachte ein Bahnmitarbeiter den Übergang.

Gasalarm in der Behinderten-Werkstatt Hainbachtal

Bereits um 14.13 Uhr war die Feuerwehr Ober-Roden wegen eines Gasalarms zu den Hainbachtal-Werkstätten ausgerückt: Einem Arbeiter war schlecht geworden, die Kollegen hatten zunächst den Rettungswagen gerufen. Das Warngerät der Sanitäter signalisierte eine erhöhte Dosis Kohlenmonoxid. Die Feuerwehr evakuierte das Gebäude, nahm weitere Messungen vor und konnte bald Entwarnung geben. Der Zugverkehr auf der Dreieichbahn war dagegen stundenlang gestört. - (lö)

Bilder: Dreieichbahn rammt Auto

Quelle: op-online.de

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion