Onlineversand für Vitalkost

Vitamine aus dem Internet

+
In Daniela Hendrychs Küche liegt schon frisches Biogemüse und Obst, das sie mit den Teilnehmern eines Workshops zubereiten will.

Ober-Roden - Daniela Hendrych will den Leuten das gesunde Leben schmackhaft machen. Sie ist nicht nur Heilpraktikerin und Protagonistin einer ganzheitlichen Lebensweise, sondern hat auch einen Onlineversand für Vitalkost gegründet. Von Christine Ziesecke 

Neue Wege für ihre Zukunft beschreitet ausgesprochen zielstrebig Daniela Hendrych. Vom Kindergarten in Waldacker über Trinkborn- und (damals noch) Rodgauschule ging’s schrittweise bis zur Key Account-Managerin im IT-Bereich. Damit verdient sie auch heute noch in Dreieich ihren Lebensunterhalt.

Doch die 38-Jährige hat rasch die Auswirkungen von gesundem Leben, innerer Balance und von Vitalkost auf ihr Leben erkannt und sich schrittweise darauf vorbereitet, dem mehr Platz einzuräumen - nicht nur für sich. Sie ist als Heilpraktikerin fit in der Schmerz- und diversen anderen Therapien. Seit neuestem dreht sich ihr Alltag um gesunde Ernährung und ganzheitliche Lebensweise auf rein pflanzlicher Basis.

Daniela Hendrych bietet vegane, gluten- oder getreidefreie Gourmetküche an, in Kursen ebenso wie als Catering, unternimmt Wildpflanzen-Spaziergänge und schließt Kurse zur Zubereitung an. Die Teilnehmer sind interessierte Privatleute, aber auch Menschen aus medizinischen Berufen, die sich weiterbilden wollen.

„Wir essen zu viel und zu fett“

Sie wissen, dass Daniela Hendrych auf diesem Gebiet sehr viel weiß, ein Kochbuch („Glücksessen - Tag für Tag“) derzeit noch kopiert, demnächst aber gedruckt herausgibt und dass sie gut informieren kann. „Wir essen zu viel und zu fett und nehmen zu wenig Flüssigkeit zu uns. Viele Menschen leiden an einer chronischen Verstopfung. Dabei geht’s so leicht anders“, sagt die Fachfrau und empfiehlt: „Nicht gleich alles auf einmal ändern. Erst eine Mahlzeit in der Woche, dann eine am Tag, dann nach und nach mehr Mahlzeiten unter anderem durch Säfte ersetzen.“

In der heimischen Küche entstehen für den Lebensmittel-Online-Shop oder zum Verkauf auf Märkten handgefertigte Vitalcracker, Vitalknäcke oder „Frudies“aus Rohkost. „Zwaps“ist die Abkürzung für ihre Zwiebel-Apfel-Chips. Daniela Hendrych hat in ihrem Haus eine Küche nach den Vorgaben des Kreis-Veterinäramtes eingebaut. Hier stehen auch die beiden Dörrgeräte, in denen nicht nur Obst und Gemüse, sondern auch die Vitalcräcker trocknen. Wenn sie aus der Darre kommen, werden sie erst in Dosen, später in kleinen Tüten für den Onlineversand verpackt.

Die größten Irrtümer über Schnupfen

Die größten Irrtümer über Schnupfen

Aber „Rawdies“ allein - so heißt ihre Online-Vertriebsfirma für Lebensmittel - ist als Standbein unsicher, obwohl in den vergangenen Jahren der Handel über das Internet stetig gewachsen ist. Daniela Hendrych hat ein großes Ziel: Gemeinsam mit ihrem Lebenspartner, ebenfalls Heilpraktiker, schafft sie gerade einen Food-Truck an, eine Art Kiosk-Wagen: „Und dann wollen wir am liebsten das Rhein-Main-Gebiet mit gesunder Nahrung überschwemmen.“

Außerdem hofft sie vielleicht im nächsten Jahr die behördlichen Auflagen zu erfüllen, um im eigenen Garten eine Schankwirtschaft mit frischen Obst- und Gemüsesäften zu eröffnen. „Träumen darf man ja…“, weiß die energische und dynamische Frau um die Realisierbarkeit ihrer Wünsche. Die Kraft jedenfalls, da ist sie sich sicher, die hat sie von ihrer Ernährung: „Die Pflanzen, die haben Power!“

Tipps für kalte Tage

Tipps für kalte Tage

Quelle: op-online.de

Kommentare