Jörg Rotter soll’s werden

Vom Ersten Stadtrat zum Bürgermeister?

+
Die Rödermärker CDU steht geschlossen hinter ihrem Bürgermeisterkandidaten Jörg Rotter (vorn, Vierter von links).

Rödermark - Auf einer gemeinsamen Sitzung haben CDU-Vorstand und CDU-Fraktion der Mitgliederversammlung des CDU-Stadtverbandes empfohlen, Jörg Rotter als Kandidaten für die Bürgermeisterwahl Anfang 2017 zu nominieren.

Im September wird die Mitgliederversammlung auf Basis dieses Vorschlages die Nominierung vornehmen. Jörg Rotter ist seit 2013 bereits Erster Stadtrat neben Bürgermeister Roland Kern (Andere Liste / Die Grünen), dessen Amtszeit im Mai 2017 mit dem Ruhestand endet. Rotter sagte gestern gegenüber unserer Zeitung, er habe sich über das einstimmige Votum „riesig gefreut“. Die vielen persönlichen Worte von Parteikollegen und der schöne Vertrauensbeweis seien für ihn eine große Motivation. Der 41-jährige gelernte Groß- und Außenhandelskaufmann lebt mit Frau Sabrina und zwei Kindern, (3) und (5), in Ober-Roden. Viel Freude gemacht und geprägt hat ihn die Jugendarbeit in den katholischen Kirchengemeinden Urberach und Ober-Roden. Seit 1993 Mitglied der Rödermärker CDU, widmete sich Rotter auch politisch der Jugend. Ob als Kreisvorsitzender der Jungen Union oder später auch im Landes- und Bundesvorstand dieser CDU-Nachwuchsorganisation.

„Bei der Kommunalwahl haben die Bürger eindrucksvoll Jörg Rotter als CDU-Spitzenkandidaten bestätigt. Mit den thematischen Schwerpunkten Stadtentwicklung, Wohnungsbau für Familien und Kinderbetreuung soll der Erste Stadtrat hieran anknüpfen und seine erfolgreiche Arbeit für die Stadt als Bürgermeister fortsetzen. Die Menschen in unserer Stadt stehen im Mittelpunkt des Handelns und Denkens von Jörg Rotter und die Menschen spüren dies auch“, würdigt die CDU ihren Kandidaten in einer Pressemitteilung. „Da unser Kandidat in der Stadt tief verwurzelt ist, sich als Ansprechpartner für die Bürger bewährt hat, offen für neue Betrachtungsweisen ist und insbesondere die Bedürfnisse und Sichtweisen seiner Mitbürger kennt, gehen wir mit großer Zuversicht in die Bürgermeisterwahl.“ Neben Rotter wollen bisher antreten: Tobias Kruger (FDP), Samuel Diekmann (SPD) und Karl Schäfer (AL).

Bürgermeister und Landräte aus der Region

bp

Quelle: op-online.de

Mehr zum Thema

Kommentare