Immer schön tauschen

FC Germania: Sammelalben sind heiß begehrt

+
Das Mannschaftsbild ist eingedruckt, die Portraitfotos müssen nun geduldig gesammelt und getauscht werden.

Ober-Roden - Das erste eigene Sammelalbum eines Vereins in der Region präsentierte der FC Germania Ober-Roden mit stolz geschwellter Vereinsbrust. Parallel dazu startete der Verkauf von Alben und Stickern. Entsprechend proppenvoll war das Vereinsheim, als der Countdown bis zum Öffnen der ersten Kiste herunter gezählt wurde.

Sammelalben kennt man sonst nur von den Großen der kickenden Zunft. Der FC Germania holt das beliebte Hobby nun in die fußballerische Provinz. Zufälligen Passanten drängte sich bei der Premiere wohl das Gefühl auf, dass hier mindestens die deutsche Meisterschaft errungen sein musste, so ausgiebig wie der Verein sich selbst und seine Stickeralben à la Panini und Co. feierte. Sogar Rhein-Main TV war zu Gast.

In der Region ist es allerdings tatsächlich eine Rarität, die mit einer Video-Show über das Pilotprojekt startete. Hans Dathe, der Vorsitzende des Jugendfördervereins, hatte die Idee gehabt, die Jugendleiter Thorsten Mlotek und Martin Koch hatten sie gerne aufgegriffen; die österreichische Firma Stick-in hatte es – finanziert überwiegend durch Sponsoren – möglich gemacht.

Frisch aus der Kiste. Das erste Album und das erste Tütchen der begehrten Sammelbilder, hier vorgestellt vom stellvertretenden Jugendleiter Martin Koch (links) und von Gregor Metz.

Im Großraum Frankfurt ist die Germania seit Samstag der erste Verein mit einem eigenen Stickeralbum à la Bundesliga. Alle Mannschaften sind mit Mannschafts- und Einzelbildern vertreten, ebenso Vorstände, Team, Szenen aus dem Spiel, Zumba-Abteilung und Line-Dancer, und selbst Vereinshund „Pedro“ ist abgelichtet – insgesamt rund 250 Bilder, alle von einer Fotografin geschossen und alle in kleinen Sammeltütchen versteckt. Jetzt muss getauscht werden. Kommunikation ist gefragt. Niemand darf seine „Doppelten“ wegwerfen; es werden auch Tauschtermine vom Verein angeboten.

Als Dankeschön an die Sponsoren, die dieses Projekt erst möglich gemacht haben, sowie an die Vereins-„Promis“, die sich über ihre Vorreiterrolle riesig freuen, verschenkte der Förderverein zehn eigens mit allen Bildern ausgedruckte Exemplare (unter anderem an den Ehrengeschäftsführer Wolfgang Hitzel, der für diese Kick-off-Veranstaltung extra seine Geburtstagsfeier verschoben hatte).

Babenhausen gewinnt Derby in Ober-Roden: Bilder

Alle anderen Sticker-Fans müssen leider löhnen oder auf Advent und Weihnachten hoffen. Bei der Premiere drängte sich schon mal das Bild auf, dass die Väter teilweise mindestens ebenso begeistert wie ihre Kinder bei der Sache sind. Jeder erinnerte sich wohl an seine Kindheit und Jugend. Die Sticker (je Kuvert 2,50 Euro) und die Alben (je 6 Euro) gibt es bei Heimspielen der Germania Mannschaften und bei folgenden Verkaufsstellen:

Helga’s Mode für Männer und Frauen, Frankfurter Straße 14,Ober-Roden; Unser Bäcker frisch & lecker, Hauptstraße 87, Waldacker (neben der Tankstelle) sowie das Sporthaus Grimm, Nieder-Röder-Straße 7, Eppertshausen. Weitere Infos gibt es hier.(chz)

Quelle: op-online.de

Kommentare