Die „Junior Philharmonics“ pflegen soziales Engagement

Nachwuchs an der Trompete

+
Locker und vergnügt wie ihr Erscheinungsbild: Die Junior Philharmonics unter der Leitung von Konstantin Falahati proben im Bürgertreff Waldacker.

Waldacker - Das Orchester „Junior Philharmonics“ hat sich zum Verein zusammengeschlossen. Die Musiker und ihr Dirigent Konstantin Falahati aus Waldacker suchen dringend noch Verstärkung.

Wer glaubt, dass Elektrobass und Percussion ebenso wenig bei den Philharmonikern zu suchen haben wie Filmmusik oder Modern Classics, der kennt die „Junior Philharmonics“ nicht. Das ist ein unkonventionelles Orchester, das sich derzeit noch überwiegend zum Proben trifft, aber auch schon mehrere Auftritte hinter sich hat, besetzt mit Musikern jeden Alters. Das älteste Mitglied ist gerade Rentnerin geworden, die meisten allerdings gehen noch zur Schule oder sind in Studium oder Ausbildung. Viele der Musiker sind schon lange dabei – oft ab der fünften Schulklasse. Ihr Repertoire reicht von Klassik bis hin zu New Classics.

Die Wurzeln lagen für die meisten Orchestermitglieder im Schulorchester einer Neu-Isenburger Schule, doch man spielte auch außerhalb zusammen und befand: Ein Verein wäre gut! Seit 2007 hatte die Gruppierung der Juniors schon als eigenständiges Ensemble unter verschiedenen Dachverbänden musiziert. Im Januar dieses Jahres wagte sie dann den Schritt zur Vereinsgründung. Selbstverständlich sind alle Aufgaben im Verein ehrenamtlich besetzt.

Ziel des Vereins ist es, engagierten Musikern die Möglichkeit zu bieten, im Orchesterverbund zu proben und Konzerte zu gestalten. Freude am musikalischen Experimentieren steht im Vordergrund. „Dabei beschränken wir uns nicht nur auf eine Musikrichtung. Bei uns gibt es kein Schubladendenken, von Filmmusik bis Klassik ist für jeden etwas dabei und vor allem legen wir Wert darauf, dass jeder Vorschläge einbringen und mitbestimmen kann, was gespielt wird.“ So beschreibt der Dirigent und musikalische Leiter Konstantin Falahati (25) das Repertoire seiner Schützlinge. Außer der Musik hat der Waldackerer Falahati weitere Talente. Derzeit promoviert er in Chemie.

Geprobt wird in Gruppen ab 7. September montags in der Weibelfeldschule (Am Trauben 17, Dreieich) und freitags im Bürgertreff Waldacker (Goethestraße 39, Rödermark), jeweils von 18 bis 20 Uhr. Nur vor Konzerten werden zu Proben möglichst alle zusammen gezogen.

Bürgerfest der Quartiersgruppe Waldacker: Fotos

Derzeit sind Querflöte, Trompete, Horn, Gitarre, E-Bass, Klavier, Synthesizer, Violine, Viola und Kontrabass im Orchester vertreten. „Wir suchen insbesondere Streicher, Bläser und Percussion“, wünscht sich der musikalische Leiter dringend Verstärkung. „Man kann einfach dazu kommen und mitmachen – ohne Anmeldung und weitere Formalitäten.“

Neben dem musikalischen Anspruch ist soziales Engagement ebenfalls wichtiger Bestandteil der Vereinsarbeit. Charity-Veranstaltungen wie etwa zugunsten von „Bärenherz“, der Stiftung Knochenmark oder der Kinderkrebshilfe gehören daher auch zum Konzertalltag.  (chz)

Quelle: op-online.de

Kommentare