„Ausschließlich persönliche Gründe“

Karl Schäfer kandidiert nicht mehr als Bürgermeister

+
Karl Schäfer (Andere Liste/Die Grünen) hat überraschend seine Bewerbung für die Bürgermeisterwahl zurückgezogen.

Rödermark - Karl Schäfer (Andere Liste/Die Grünen), aussichtsreicher Kandidat für die Bürgermeisterwahl im Februar, hat überraschend seine Bewerbung zurückgezogen. Er ist der zweite Kandidat, der dies trotz guter Chancen tut.

Am 23. September hatte Jörg Rotter (CDU) seinen Verzicht aus gesundheitlichen Gründen erklärt. Karl Schäfer schrieb gestern Nacht in einer persönlichen Stellungnahme: "Ich gebe hiermit bekannt, dass ich meine Kandidatur als Bürgermeister der Stadt Rödermark zurückziehe. Es sind ausschließlich persönliche Gründe, die mich zu dieser Entscheidung, die mir sehr schwer gefallen ist, bewogen haben. Es erfüllt mich mit Scham, dass ich Hoffnungen und Erwartungen geweckt habe, die ich nun enttäuschen muss.“

Mehr zur Bürgermeisterwahl:

Bürgermeister aus Nachbargemeinde nominiert

CDU will Helfmann als Bürgermeister

“Ich entschuldige mich zuallererst bei meinen politischen Freundinnen und Freunden und allen Menschen, die mich bei meiner Kandidatur mit Rat und Tat jeglicher Art unterstützt haben, und danke ihnen ganz herzlich dafür“, so Schäfer weiter. „Ich möchte aber auch allen Bürgerinnen und Bürgern Rödermarks, die mich gerne im Amt des Bürgermeisters gesehen hätten, sagen, dass es mir in jedem einzelnen Fall sehr leid tut, eine Enttäuschung hervorgerufen zu haben."

Von Ostfriesland bis Mauritius: Koalitionen in der Region

Quelle: op-online.de

Kommentare