Knapper Slogan soll Stimmen bringen

CDU Rödermark setzt auf Gemeinschaft

Rödermark - Die Christdemokraten setzen auf die Einprägsamkeit knapper Sätze. „Gemeinsam Rödermark gestalten!“ heißt das Motto, mit dem die CDU bei der Kommunalwahl wieder stärkste Partei im Stadtparlament werden will.

„In diesen drei kleinen, ganz einfachen Worten findet sich die Botschaft und das Verständnis unserer Politik sehr deutlich wieder: Es sind nicht allein die Stadtverordneten, der Bürgermeister oder die Gremien, die Rödermark gestalten“, sagt der CDU-Spitzenkandidat, Erster Stadtrat Jörg Rotter. Für den Gestaltungsprozess seien vielmehr die Bürger und das Miteinander zwischen Vereinen, Kirchen und Gemeinschaften entscheidend. Rödermark sei das Wort in der Mitte, um das sich auch bei der CDU alles dreht. Jeder, der sich hier einbringe, dem liege die Stadt und ihre Menschen am Herzen.

Gestalten ist für Rotter die wichtigste Aufgabe eines Kommunalpolitikers. Natürlich gebe es Rahmenbedingungen, die ihm nicht immer gefallen, in denen er sich aber bewegen muss. Wenn man diese Botschaft „Gemeinsam Rödermark gestalten“ ernst nehme, dann könne eine Partei auch nicht mit einzelnen Personen werben. Der CDU war’s deshalb wichtig, schon weit im Vorfeld der Kommunalwahl die Eckpunkte mit vielen Sozialverbänden und anderen Gruppierungen zu besprechen. Sie habe sich mit zahlreichen Anregungen und Wünschen, aber auch mit kritischen Stimmen auseinandergesetzt und möglichst viel davon in ihr Wahlprogramm einfließen lassen.

Leserbilder: Die schönsten Plätze in Rödermark

Quelle: op-online.de

Rubriklistenbild: © p

Kommentare