Begegnungsstätte für Kunstfreunde, Kreative und Neugierige

Künstlertreff kommt gut an

+
Mitglieder des Fotoclubs haben den neuen Künstlertreff als Ausstellungsfläche schon ausprobiert und sind damit sehr zufrieden.

Urberach - Mitten im Herzen von Urberach gibt es seit dem Nikolaustag eine neue Adresse für Kunstfreunde, Hobbyfotografen und Neugierige: den „Künstlertreff Bachgasse 6“.

Seit das Kunstatelier AMA von Arastou Mahdavi in der Mainzer Straße schließen musste, hatte der Fotoclub Rödermark eine schöne Bühne verloren. „Wir haben zwar immer noch unsere Jahresausstellung und zweimal die Ausstellung rund um die offenen Gärten im Bücherturm, aber keine individuellen Möglichkeiten mehr“, bedauerte Fotoclub-Vorsitzender Rainer Steen. Der Künstler Arastou Mahdavi-Azar war in die Adam-Opel-Straße gezogen – keine Lage für Laufkundschaft und auch keine geeigneten Räume.

Da ergab es sich gut, dass Rainer Steens Tochter Meike ausgerechnet in der altehrwürdigen Bachgasse das Haus Nummer 6 gekauft hat und dem Fotoclub das Ladenlokal der früheren Spenglerei Wunderlich zur Verfügung stellt. „Meine Kollegen vom Fotoclub hatten sich die Location angeschaut und fanden das gut. Nun ja, die wollen ja alle gern ausstellen“, freut sich Rainer Steen. Auch Arastou Mahdavi ist begeistert. Er nutzt den hinteren Teil des Hauses als Lager und manchmal auch als Werkstatt.

Gemeinsam haben Rainer Steen und AMA den Laden gestaltet und anlässlich des Herbstmarktes Urberach zur Probe geöffnet. Es kamen auch einige Interessierte, die in der „Flaniermeile“ Bachgasse die Dekoration schon gesehen hatten. Ein Name wurde gefunden: „Wir nennen das Lokal jetzt ‚Künstlertreff Bachgasse 6’“ – das beinhaltet vor allem den gemeinschaftlichen und auch geselligen Teil des Konzepts.

Zur Eröffnung am Nikolaustag stellten mit Hanna Friedrich, Heinrich Salmen, Günter Kloos und Oliver Müller vier Fotografen aus. Der Künstler AMA steuerte ebenso Werke bei wie das Ehepaar Keitzl, das auch schon im Kunstatelier Mainzer Straße ausgestellt hatte. Der Besucheransturm war teilweise so groß, dass die Gäste erst noch mal einen Glühwein vor dem Schaufenster im Freien tranken, bis wieder Platz in der kleinen Galerie wurde.

„Wir wollen den Mitgliedern des Fotoclubs Gelegenheit geben, kleine eigene Ausstellungen zu machen sowie auch andere Interessierte in Rödermark einzufangen“. Denkbar sind für Rainer Steen auch Ausstellungen von Kindern und Jugendlichen: „Mein Enkel Johannes Knapp macht auch schon schöne Schnappschüsse, er kann andere Kinder mitziehen.“ Über planbare Zeiten wird nach der ersten Resonanz noch diskutiert. Denkbar sind feste Termine immer samstags – am heutigen Samstag wird das ausprobiert. Der Künstlertreff Bachgasse 6 sieht sich keineswegs als kommerzielle Galerie, sondern vielmehr als Ausstellungslokal. „Was können wir schon groß verkaufen? Mal ein paar Postkarten, mal einen Kalender, ab und zu einen Druck unserer Fotos. Es ist viel eher eine Vereinsinitiative. Und ab und zu mal ein Verkauf – das ist dann eine Wohltat und eine Bestätigung für die Künstlerseele,“ erläutert Steen.

chz

Quelle: op-online.de

Kommentare