Mobile Sauna

Schwitzen im Holzfass auf Rädern

+
Am knisternden Feuer lässt sich’sin privater Runde bestens schwitzen. Dank der runden Bauart verbreitet sich die Hitze im Saunafässchen gleichmäßiger als in Saunen mit Ecken und Kanten, werben die Vermieter.

Ober-Roden - Die Sauna für daheim gibt’s von 2 000 Euro aufwärts im Baumarkt oder im Fachhandel. Oder ab 60 Euro bei Alexander und Daniel Menges. Zu diesem Preis können sie natürlich keine Sauna verkaufen, sondern nur vermieten. Von Michael Löw

Mit dieser Idee hoffen sie, eine Nische im Geschäft mit dem Schwitzen gefunden zu haben. Die Brüder sind leidenschaftliche Saunagänger. Doch öffentliche Saunen wie das Badehaus sind ihnen zu groß, und die Blockhütte mit Ofen und Liegebänken im Garten sprengt jedes Wellnessbudget. Im Internet stießen sie auf ein Fässchen, in dem der Schweiß ganz privat fließen kann. Gebaut wird’s in Finnland. Wo auch sonst?

Das gute Stück ist zwei Meter lang, zwei Meter hoch und 1,90 Meter breit. Also montierten Alexander und Daniel Menges es auf einen einachsigen Anhänger, vor den sie ziemlich jeden Pkw spannen können. Eine ebene Fläche und ein 220-Volt-Anschluss sind Voraussetzung fürs Saunavergnügen hinterm eigenen Haus. Wobei der Strom keinesfalls unverzichtbar ist. Das Fässchen wird nämlich mit Holz beheizt, die elektrische Beleuchtung kann notfalls durch Fackeln ersetzt werden. Die haben schon manche Männerrunde im Schrebergarten beleuchtet.

„Wir haben unser Saunafässchen zunächst im Freundeskreis getestet, dort wurde es für gut empfunden“, berichtet Alexander Menges. Wer den Anhänger im Garten stehen hat, kann nebenbei grillen und sitzt bei Aufgüssen nicht press an seinem Nachbarn. Sein Bruder nennt einen weiteren Vorteil, den Frauen schätzen: „Die Mädels werden nicht angegafft!“ Nackt, wie man hierzulande eben zum öffentlichen Schwitzen geht, ziehen sie sonst leider voyeuristische Blicke auf sich.

Der Ofen der Mobilsauna wird mit Holz befeuert, ein Korb mit gut abgelagertem Brennmatarial ist im Mietpreis enthalten. Schon damit niemand auf dumme Ideen kommt und mit Briketts heizt. Nach 30 bis 40 Minuten ist die Sauna anfängerfreundliche 70 Grad warm. Je nach Holzmenge steigt die Temperatur auf 100 Grad. Ist das letzte Scheit zerfallen, muss nachgelegt werden.

Ist Schwitzen uncool? Das sollten Sie wissen

Ist Schwitzen uncool? Das sollten Sie wissen

Loderndes Feuer sorgt für die passende Atmosphäre und trocknet die Luft längst nicht so aus wie ein elektrischer Ofen. Diese Hitze beißt ab 90 Grad angeblich in der Nase. Im Sommer haben Alexander und Daniel Menges übers Internet mit der Vermietung begonnen. Eine Frauenclique so um die 50 war ganz angetan. „Wir konnten ganz ungestört quasseln“, schwärmten sie hinterher. Dafür gibt’s in vielen öffentlichen Saunen giftige Blicke. Auch für die heutige Silvesternacht haben die Brüder das Fässchen vermietet.

Ihr Service umfasst eine vollständig eingerichtete Kabine inklusive Liegen, Kopfteilen und Beleuchtung mit wechselnden Farben. Eine massive und rutschfeste Treppe garantiert den sicheren Zugang. Auf Wunsch packen die Menges’ noch vier Wellnessliegen für draußen auf den Hänger.

In ihrem Shop verkaufen sie 28 Aufgussdüfte von Rosmarin bis Tropenbeere. Die Damen mögen es eher fruchtig, die Herren bevorzugen klassische Noten wie Fichte oder Birke. „Ein Traum“ ist für Alexander und Daniel Menges der Tropenregen-Aufguss, den sie im Badehaus Rödermark kennengelernt haben. Doch dieses ganz spezielle Wetterphänomen gehört zu den wenigen Annehmlichkeiten, die im Saunafässchen nicht möglich sind.

Quelle: op-online.de

Kommentare