Genossen sammeln Unterschriften

SPD: Kindergärten zum Nulltarif

Rödermark - Die SPD hat auch in Rödermark eine Unterschriftenkampagne für gebührenfreie Kitas angekurbelt. Damit will sie zum einen Ministerpräsident Volker Bouffier (CDU) an ein Versprechen vor den Landtagswahlen 2013 erinnern.

„Davon will die CDU heute nichts mehr wissen“, sagt SPD-Spitzenkandidat Samuel Diekmann. Familien mit Nachwuchs müssen auch in Rödermark tief in die Tasche greifen. Nach den letzten Gebührenerhöhungen rechnete der Erste Stadtrat und Sozialdezernent Jörg Rotter die Kosten eines Ganztagsplatzes vor: 2013 betrug die Gebühr 180 Euro im Monat, nachdem sie von 151 Euro um 29 Euro erhöht wurde. Ab 2014 stieg der Elternbeitrag - nachdem die schwarz-grüne Koalition jährlich wiederkehrende Gebührenerhöhungen von drei Prozent beschlossen hatte - auf 185 Euro. 2017 übersteigt sie laut Diekmann erstmals die Marke von 200 Euro und liegt 2019 bei 215 Euro. Die SPD Rödermark sieht vor allem Kinderreiche und Familien mit geringeren Einkommen, die keinen Anspruch auf Unterstützung haben, und Mittelstandsfamilien schwer belastet.

Alles zur Kommunalwahl lesen Sie auf der Themenseite

An den Samstagen 27. Februar und 5. März sammelt die SPD von 9 bis 12 Uhr an ihren Ständen am Märktezentrum in Urberach oder vor der Sparkasse in Ober-Roden Unterschriften. Wer darauf nicht warten will, kann das auch im Internet tun: http://www.spd-hessen.de/akreditierung

150 Jahre Sozialdemokratie: Geschichte der SPD

Quelle: op-online.de

Rubriklistenbild: © Symbolbild: dpa

Kommentare