Rotes Kreuz organisiert zweimal pro Woche Seniorensport

Gymnastik kennt keine Altersgrenzen

+
Einmal pro Woche treffen sich im Mehrzweckraum der Halle Urberach Senioren zur gemeinsamen Gymnastik. Trainerin Elfi Runkel gestaltet die Stunde stets sehr abwechslungsreich und mit Musik.

Urberach - Wer rastet, der rostet bekanntlich. Das Rote Kreuz sorgt mit Gymnastikstunden in beiden Stadtteilen dafür, dass ältere Menschen körperlich - und damit auch geistig - beweglich bleiben.

Für Sport ist man nie zu alt, drum mitgemacht: Freie Plätze hat die Seniorengymnastik des Deutschen Roten Kreuzes (DRK), die Kursleiterin Elfi Runkel jeden Donnerstag von 10 bis 11 Uhr im Mehrzweckraum der Halle Urberach anbietet. Die Gruppe ist im Schnitt überm Renteneintrittsalter; willkommen sind aber alle Menschen, die sich bewegen, aber es dabei etwas langsamer angehen lassen wollen. Die Übungsstunden sind unterschiedlich stark besucht, denn nicht jeder hat immer die Möglichkeit zu kommen. Doch die Gemeinschaft ist recht eng: „Warum ist deine Sitznachbarin denn heute nicht da?“, „Haben Sie etwas von Frau S. gehört?“ Fehlt jemand, macht man sich schon mal Gedanken.

Die Übungen sind abwechslungsreich, werden meist zu Musik geturnt und beginnen mit ganz leichten Aufwärmrunden, ehe es dann heißt: „Wir kraulen!“ oder „Wir hüpfen von Stein zu Stein“. Elfi Runkel beschreibt die Übungen immer anschaulich. Einmal im Monat, am letzten Donnerstag, steht Bodengymnastik auf dem Programm. Dann haben die Teilnehmer ihre Turnmatten im Gepäck - falls sie zur Sportstunde kommen: „Vor dem Bodenturnen drückt sich schon mal jemand, weil"s halt manchmal komisch aussieht!“, schmunzeln die Damen. Meistens sind zwei Männer in der ansonsten fast ausschließlich weiblich besetzten Gruppe dabei. Einige sind schon seit 1999 regelmäßige Mitglieder im DRK-Seniorensport.

Elfi Runkel hat die Kursleitung 2004 von Marianne Utberg übernommen. Ihre Übungsstunden zielen auf Mobilisations-, Kräftigungs- und Dehnübungen sowie Ausdauertraining hin. In die Übungen werden Gymnastikgeräte wie Ball, Theraband, Mini-Expander, Tennisring, Seil, Tuch, Doppelklöppel oder Rhythmikhölzer mit eingebaut. Aber auch Gedächtnistraining, Partner- und Gruppenübungen, Bewegungsfolgen, Tänze, Übungen mit Musik und letztlich auch Spiele und fröhliche Gemeinsamkeit sind feste Bestandteile des Programms, erzählt Elfi Runkel.

Seniorentag in Rodgau: Fotos

Ebenso wie donnerstags in Urberach bietet das DRK auch Seniorengymnastik immer mittwochs von 9 bis 11 Uhr im Ober-Röder Bücherturm an. Auch hier sind neue Teilnehmer herzlich willkommen. Die Gymnastik-Gruppen, die seit 1987 bestehen, setzen auch ein Zeichen dafür, dass selbst hohes Alter kein Hindernis für etwas sportliche Bewegung ist. Kontakt: Elfi Runkel, Tel.: 06103/9888668 oder jeweils direkt vor Kursbeginn. Senioren mit Internetanschluss können sich auch unter www.drk-roedermark.de informieren. chz

Quelle: op-online.de

Kommentare