Vom Gerüst geschnitten

Strafanzeige nach Diebstahl von Kerbplakaten

+
Wo bis vorgestern Nacht noch die Kerbplakate hingen, blickt Dieter Hüllmandel jetzt ins Leere. Die Orwischer Kerbkommission versteht da keinen Spaß mehr und hat den Übeltätern die Polizei auf den Hals gehetzt.

Urberach - Das ist mehr als ein derber Spaß unter Ortsrivalen: Unbekannte Übeltäter haben alle sechs Werbebanner für die Orwischer Kerb gestohlen. Die Kerbkommission hat das Tatwerkzeug gefunden und Strafanzeige gestellt. Von Michael Löw 

Ganze fünf Tage hingen die sechs quadratmetergroßen Werbeplakate mit dem malerischen Kirchturmmotiv an den Ortseingängen und wiesen auf die Kerb Anfang September hin. In der Nacht zum Montag sind sie verschwunden; Dieter Hüllmandel, der Sprecher der Kerbkommission, ist ebenso ratlos wie sauer. „Ich habe Strafanzeige bei der Polizei gestellt“, sagte er gestern bei einem Tatort-Termin. Will heißen: Die Diebe müssen sich gar keine Hoffnung auf Lösegeld in Form von Bier oder Apfelwein machen. Dieser Spaß ist vorbei, die Sache wird nun von Amts wegen verfolgt.

Die Banner, die Hüllmandel zusammen mit Kerbsenior Hans Sulzmann aufgehängt hatte, fielen sozusagen der organisierten Kriminalität zum Opfer. Die Täter haben nach und nach alle Gerüste angesteuert, eine Leiter aufgestellt und pro Banner zehn richtig solide Kabelbinder durchgeschnitten. Das Tatwerkzeug, eine ebenfalls sehr solide Schere, haben sie zurück gelassen. Hüllmandel übergab sie der Polizei.

Die nahm die Sache anfangs mit Humor und fragte, ob"s denn schon ein Bekennerschreiben mit der Forderung nach flüssigem Lösegeld gebe. Aber darauf will sich Dieter Hüllmandel wie schon erwähnt nicht mehr einlassen. Zum einen bleibt die Kerbkommission auf 1 000 Euro Schaden sitzen, zum anderen fehlen die augenfälligsten Hinweise auf das Fest aller Feste in Urberach. Das wird am Freitag, 4. September, um 19.30 Uhr beim „Herschwert“ eröffnet und endet am Montag, 7. September.

Kerb 2014 in Urberach

Quelle: op-online.de

Kommentare